Trina Solar Technology
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Trina Solar und die 650-Prozent-Überraschung

Erleichterung bei Trina-Aktionären: Anders als bei beim Konkurrenten Canadian Solar blieb die negative Überraschung im ersten Quartal aus. Zwar berichtete auch Trina Solar über eine „saisonale Schwäche des chinessichen Absatzmarktes“, weswegen der Umsatz gegenüber dem Vorquartal auf 461 Millionen Dollar zurückging. Doch der Gewinn schlug ein wie eine Bombe.

Mit einem Ergebnis je Aktie von 0,37 Dollar wurde die Bloomberg-Konsensus-Schätzung um 650 Prozent übertroffen. Grund waren vergleichsweise hohe Absatzpreise im neuen Boomarkt Japan (bereits 30 Prozent der Trina-Umsätze). Aber auch der Verkauf eines eigenen 50-Megawatt-Solarparks in China hievte den Gewinn stärker nach oben als von den meisten Analysten gedacht.

Jahresziele bestätigt

Der operative Gewinn im ersten Quartal lag bei 38,2 Millionen Dollar nach 19,8 Millionen Dollar im vierten Quartal. Im ersten Quartal 2013 wurde noch ein Verlust von Höhe von 40,1 Millionen Dollar eingefahren.

Die Bruttomarge lag bei starken 20 Prozent, wird sich aber nicht halten lassen. Im zweiten Quartal wird sie wieder um 15 Prozent liegen. Am Ziel 2014 Module mit einer Leistung von 2,6 bis 3,8 GW auszuliefern, hält der chinesische Modulbauer fest. Alleine im zweiten Quartal will Trina Solarmodule zwischen 0,95 und 1,01 GW absetzen.

Neuer Schwung

Nach der langen Korrektur könnte die heutige Meldung den Rebound der Aktie einleiten. Vorbörslich liegt das Papier bereits rund acht Prozent im Plus, der eingezeichnete kurzfristige Abwärtstrend könnte geknackt werden. Spätestens wenn die Aktie die Marke bei 10 Euro zurückerobert, hellt sich die charttechnische Lage wieder auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Jetzt aber raus aus Trina Solar

Platow Emerging Markets erklärt, Trina Solar soll mit Fortune Solar Holdings und Red Viburnum zusammengeschlossen und von der Börse genommen werden. Käufer ist ein Konsortium aus dem Vorstandsvorsitzenden Jifan Gao sowie Shanghai Xingsheng Equity Investment & Management, Shanghai Xingjing … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Solarworld-Absturz: Angriff von Trina und JinkoSolar

Die Aktie von Solarworld stürzt zu Wochenbeginn um rund sieben Prozent ab. Schon Ende der vergangenen Woche kam die Aktie trotz Vorlage guter Geschäftszahlen unter Druck. Verantwortlich sind der schwache Q1-Ausblick und die sich verschärfende Konkurrenz auf dem für Solarworld so wichtigen US-Markt. … mehr