Trina Solar Technology
- Alfred Maydorn - Redakteur

Trina Solar: Satter Gewinn, mauer Ausblick – wie reagiert JinkoSolar?

Mit Trina Solar hat am Montag ein weiterer chinesischer Solarkonzern seien Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Der Konzern überraschte mit einem satten Gewinn, allerdings fiel die Prognose auf das laufende vierte Quartal eher schwach aus. Die Aktie von Trina Solar gibt in einer ersten Reaktion nach. Sind auch bei JinkoSolar fallende Kurse zu erwarten? 

Trina Solar hat am Montag  gemischte Q3-Zahlen. Der Umsatz ist mit 616,8 Millionen Dollar hinter den Erwartungen der Analysten von 645 Millionen zurückgeblieben. Auch der Gewinn ist auf den ersten Blick mit 0,14 Dollar pro Aktie geringfügig schlechter ausgefallen als prognostiziert (0,15 Dollar). Wenn man allerdings einen nicht realisierten Verlust aus Währungsgeschäften heraus rechnet, dann lag der Gewinn im dritten Quartal mit 0,34 Dollar pro Aktie weit über den Erwartungen. 

Hohe Marge, satte Gewinne

Überrascht hat vor allem die hohe Bruttomarge. Sie ist im Vergleich zu den 15,4 Prozent des Vorquartals nicht wie von Trina selbst prognostiziert zurückgegangen, sondern hat sich sogar auf 16,7 Prozent sogar klar erhöht. Begründet wird dieser Anstieg mit besseren Verkäufen in Japan, wo sich überdurchschnittlich hohe Modulpreise erzielen lassen und gesunkenen Produktionskosten. Hinzu kommt der Verkauf eines Solarparks in Großbritannien, für den Trina einen guten Preis erzielen konnte. Der operative Gewinn hat sich im Vergleich zum zweiten Quartal um beachtliche 127 Prozent auf 35,6 Millionen Dollar erhöht. 

Schwächerer Ausblick

Eher enttäuschend war aber die Prognose für das vierte Quartal Hier wird im Vergleich zum dritten Quartal nur mit in etwa konstanten Modulverkäufen gerechnet. Sie sollen zwischen 1.045 und 1.095 MW liegen und damit in etwa auf dem Niveau des dritten Quartals (1.064 MW). Diese Stagnation ist darauf zurückzuführen, dass Trina Solar nach eingehender Prüfung ein für das vierte Quartal geplantes Solarprojekt abgesagt hat, weil es aufgrund veränderter Rahmenbedingungen nicht mehr wirtschaftlich sei. 

Aktie von Trina gibt nach,  JinkoSolar stabil

In einer ersten Reaktion im vorbörslichen Handel an der Wall Street gibt die Aktie von Trina Solar um knapp fünf Prozent auf 10,39 Dollar nach. JinkoSolar notiert indes mit 25,40 Dollar im Vergleich zum Freitagsschlusskurs sogar etwas höher. Wenn sich die Kursverluste bei Trina Solar nicht massiv ausweiten, sind bei JinkoSolar keine größeren Abschläge zu erwarten. 

Die günstigste Solaraktie der Welt

JinkoSolar und Trina Solar sind zwei von insgesamt fünf Positionen im Solar-Depot des maydornreport. Alle Aktien in diesem Depot haben vom aktuellen Niveau aus Verdopplungspotenzial. Bei einer Aktie ist aufgrund der extrem niedrigen Bewertung sogar mehr als eine Verdreifachung möglich. Wer jetzt das vierwöchige Probeabo das maydornreport bestellt, erhält umgehend die aktualisierte Sonderstudie „Die günstigste Solaraktie der Welt“ per E-Mail zugestellt. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Jetzt aber raus aus Trina Solar

Platow Emerging Markets erklärt, Trina Solar soll mit Fortune Solar Holdings und Red Viburnum zusammengeschlossen und von der Börse genommen werden. Käufer ist ein Konsortium aus dem Vorstandsvorsitzenden Jifan Gao sowie Shanghai Xingsheng Equity Investment & Management, Shanghai Xingjing … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Solarworld-Absturz: Angriff von Trina und JinkoSolar

Die Aktie von Solarworld stürzt zu Wochenbeginn um rund sieben Prozent ab. Schon Ende der vergangenen Woche kam die Aktie trotz Vorlage guter Geschäftszahlen unter Druck. Verantwortlich sind der schwache Q1-Ausblick und die sich verschärfende Konkurrenz auf dem für Solarworld so wichtigen US-Markt. … mehr