MunichRe
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Top-Tipp Munich Re: Kaufsignal und Top-Dividende

Das sieht gut aus. Die Aktie der Munich Re hat die wichtige 150-Euro-Marke deutlich hinter sich gelassen und nimmt Schwung auf. Der Top-Tipp Konservativ der AKTIONÄR-Ausgabe 08/2014 ist ein klarer Kauf – auch für Trader.

Der Rückversicherer Munich Re hatte jüngst mit den Zahlen zum Gesamtjahr 2013 den Markt positiv überrascht. Der Konzern steigerte seinen Überschuss von 3,2 auf 3,3 Milliarden Euro. Zudem wird die Dividende von 7,00 auf 7,25 Euro je Aktie erhöht. Damit liegt die Dividendenrendite bei knapp fünf Prozent. Für die Aktie des Rückversicherers spricht auch das bis Ende April laufende Aktienrückkaufprogramm.

Kaufsignal

Charttechnisch wurde die 150-Euro-Marke sauber geknackt. Der großen weißen Kerze im Candlestick-Chart folgte eine weitere kleine – die Dynamik ist intakt. Während nach unten eine stabile Unterstützung absichert, ist mit Blick gen Norden entscheidend, ob der kurzfristige Abwärtstrend nachhaltig überwunden wird. Positiv: Die 90- und 38-Tage-Linien wurden gerade übersprungen.

Aufgrund der günstigen Bewertung und des aktuellen Momentums können Trader mit engem Stopp auf eine kurzfristige Fortsetzung der Bewegung spekulieren. Langfristig orientierte Anleger können den Dividendenriesen ohnehin einsammeln – siehe auch AKTIONÄR-Ausgabe 08/2014.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr