Commerzbank
- Maximilian Völkl

Top-Gewinner Commerzbank: Neue Gerüchte beflügeln die Aktie

Erneut aufflammende Übernahmefantasien beflügeln die Commerzbank-Aktie am Mittwoch. Deutschlands zweitgrößte Bank führt den DAX deutlich an. Die Deutsche Bank sieht die Commerzbank als mögliches Ziel einer grenzüberschreitenden Übernahme im europäischen Bankensektor.

Für eine mögliche Übernahme müsste sich allerdings der Bund von seinem 17-Prozent-Anteil trennen. Ein kurzfristiger Ausstieg bleibt jedoch unwahrscheinlich. Noch steht die Regierung nicht unter Zeitdruck, doch früher oder später könnte der Bund bei einem guten Angebot durchaus schwach werden. Als mögliche Käufer werden nach wie vor die spanische Banco Santander oder die französische Societe Generale gehandelt.

Nomura positiv

Unabhängig von einer möglichen Übernahme sieht Nomura kurzfristig einiges an Potenzial bei der Commerzbank. Die Prüfung der Aktiva-Qualität (AQR) und die Stresstests der EZB dürften der Aktie laut dem japanischen Analysehaus eine kurzfristige Rallye bescheren. Entgegen anderer Experten erwartet Nomura nur wenige komplette Fehlschläge bei den AQR und den Stresstests. Am Dienstag sorgte noch eine Studie von Mediobanca für Aufsehen, dass die Commerzbank den Stresstest nicht bestehen wird.

Chancen überwiegen

Am Mittwoch führt die Commerzbank den DAX an. Die Übernahmefantasie könnte den Kurs weiter treiben. DER AKTIONÄR sieht bei der Aktie trotz des anstehenden Stresstests derzeit mehr Chancen als Risiken und bleibt bei seiner Kaufempfehlung. Das Kursziel lautet 14 Euro, der Stopp sollte auf 9,80 Euro angehoben werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr