DAX
- DER AKTIONÄR

Top-Aktien für 2014: Das kaufen Dirk Müller, Hans A. Bernecker, Max Otte und Co +++ Außerdem: Nordex und die Kapitalerhöhung: So handeln Sie jetzt richtig!

9.000 Punkte. Zum ersten Mal überhaupt in seiner Geschichte notiert der DAX über dieser Marke. Und obwohl er sie erst wenigen Wochen erklomm, notiert er bereits heute rund 400 Punkte höher. Der DAX ist im Rallyemodus. Kein Zweifel. Allein seit Jahresbeginn summiert sich das Plus auf beeindruckende 23,5 Prozent. Sehr wahrscheinlich, dass das Jahr 2013 als eines der besten in die Historie eingehen wird. Doch an der Börse zählt nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft. Was wird das Börsenjahr 2014 bringen? Die AKTIONÄR-Redaktion hat diese Frage an neun ausgewiesene Börsenexperten weitergereicht, darunter Max Otte, Dirk Müller und Hendrik Leber.  In der aktuellen Ausgabe verraten sie, wo sie investieren werden. Das Spektrum ihrer Auswahl ist breit, reicht vom Small Cap bis hin zum DAX-Schwergewicht. Ihr gutes Gespür haben sie bereits in der Vergangenheit bewiesen. Hendrik Leber etwa nannte vor einem Jahr mit GT Advanced Technologies seinen Favoriten für 2013. Anleger, die seiner Einschätzung gefolgt sind, haben bis jetzt 197 Prozent Gewinn gemacht. Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe des AKTIONÄR (Nr. 50/13) und erfahren Sie, welche Branchen und Titel die Experten für das kommende Jahr favorisieren. 

  • KLINGELNDE WEIHNACHTSKASSEN: Weihnachten steht vor der Tür und bei den Online-Händlern werden Sonderschichten gefahren. Sehr zur Freude der Aktionäre dieses Anbieters.
  • BAHN FREI: Dieser Automobilzulieferer fährt auf der Überholspur. Auch die Aktie dürfte bald richtig durchstarten.
  • AUFWACHEN, BITTE! Dieser Nischenplayer überzeugt mit dynamischer Gewinnentwicklung und Dividendenfantasie. Die Aktie erwacht gerade aus ihrem Dornröschenschlaf.
  • WOHIN WEHT DER WIND? Nordex hat mit einer Kapitalerhöhung für Verunsicherung gesorgt. Das sollten Anleger jetzt tun.

Profitieren auch Sie von den besten Aktien-Tipps und verpassen Sie auf keinen Fall die neue Ausgabe des AKTIONÄR (Nr. 50/2013), die hier als digitales ePaper-Magazin für Sie zum Abruf bereit steht.

UNSER JUBILÄUMS-ANGEBOT FÜR SIE (ACHTUNG: nur bis 30.11.2013 um 23:59 Uhr gültig): Abonnieren Sie noch heute den AKTIONÄR und sichern Sie sich 75 Wochen lang die besten Aktientipps für unglaubliche 3,50 Euro pro Woche. Damit sparen Sie 75 Euro gegenüber dem Einzelkauf. Lesen Sie den AKTIONÄR bereits am Freitag als ePaper online, auf Ihrem iPhone, iPad oder Android-Gerät. Am Dienstag schließlich finden Sie das gedruckte Heft in Ihrem Briefkasten, selbstverständlich portofrei geliefert. Weitere Informationen zu unserem Jubiläumsangebot (auch als ePaper-Abo) finden Sie hier: deraktionaer.de/abo

Übrigens: Abonnenten haben automatisch vollen Zugriff auf die digitale Ausgabe – und zwar unabhängig davon, ob sie das klassische Abonnement (gedruckte Ausgabe + ePaper) oder das digitale Abonnement (ePaper) gewählt haben. Entscheiden auch Sie sich jetzt für ein Abonnement und profitieren sie von den vielen Vorteilen, die exklusiv nur Abonnenten zur Verfügung stehen. Unter anderem werden Sie sofort über alle Änderungen in Deutschlands erfolgreichem Aktiendepot (+1.500 Prozent seit Auflegung) per E-Mail benachrichtigt. Selbiges gilt für das erfolgreiche TSI-Depot sowie das Derivate-Depot. Zudem können Sie alle Ausgaben nicht nur online, sondern auch auf Ihrem iPad, iPhone oder Android-Gerät lesen – wann und wo Sie wollen. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement des AKTIONÄR – Deutschlands großem Börsenmagazin. Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite mit allen angebotenen Abonnement-Varianten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr