ZEAL NETWORK
- Michael Schröder - Redakteur

Breaking-News: Tipp24-Sonderdividende bringt Rendite von 13,6 Prozent

Die Tipp24 SE hat nach vorläufigen Berechnungen ihre Prognosen für das Geschäftsjahr 2013 übertroffen. Doch damit nicht genug: Der AKTIONÄR-Musterdepotwert hat zudem bekannt gegeben, Ende April 2014 die Ausschüttung einer einmaligen Sonderdividende in Höhe von 7,50 Euro pro Aktie vorzunehmen.

Anfang Dezember 2013 hatte Tipp24 die Umsatzprognose für den Konzern aufgrund einer Spielgewinnauszahlung in Höhe von 15,7 Millionen Euro von ursprünglich 130 bis 140 Millionen Euro auf rund 124 Millionen Euro und die EBIT-Prognose von ursprünglich 20 bis 30 Mio. Euro auf rund 17 Millionen Euro reduziert.

Nach einem überdurchschnittlich positiven Geschäftsverlauf insbesondere im Dezember 2013 erwartet Tipp24 für das Geschäftsjahr 2013 jetzt einen Konzernumsatz in Höhe von 129,9 Millionen Euro (Vorjahr: 142,7 Millionen Euro) sowie ein EBIT von 19,1 Millionen Euro (56,5 Millionen Euro). Das Konzernergebnis wird sich voraussichtlich auf 10,4 Millionen Euro (40,9 Millionen Euro) belaufen. Daraus ergibt sich ein erwartetes Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen von 1,32 Euro (4,99 Euro). Umsatz und Ergebnis des Vorjahres waren dabei durch bedeutende positive Sondereffekte beeinflusst worden, zum einen aus der Aufdeckung stiller Reserven im Zusammenhang mit dem Spin-off der Lotto24 AG, zum anderen aus den statistisch ungewöhnlich niedrigen Spielgewinnauszahlungen. Der konsolidierte wirtschaftliche Finanzmittelbestand per Ende 2013 betrug 138,3 Millionen Euro (Vorjahr: 131,7 Millionen Euro).

Neben der am Ende noch sehr soliden Geschäftsentwicklung im Jahr 2013 steht vor allem die Dividendenpolitik im Fokus. Der Vorstand hat in seiner heutigen Sitzung die Ausschüttung einer einmaligen Sonderdividende in Form einer Zwischendividende in Höhe von 7,50 Euro pro Aktie für Ende April 2014 in Aussicht genommen. Auf dem aktuellen Kursniveau von 55 Euro ergibt das eine Dividendenrendite von 13,6 Prozent.

Zudem wurde beschlossen, den Aktionären ab dem Jahr 2015 zukünftig jährliche Dividendenausschüttungen vorzuschlagen, erstmalig auf der Grundlage des Abschlusses für das laufende Geschäftsjahr 2014. Die jährliche Dividende soll mindestens 1,50 Euro pro Aktie betragen, vorbehaltlich einer die Ausschüttung ermöglichenden Vermögens-, Ertrags- und Liquiditätssituation. Damit würde die Dividendenrendite bei 2,7 Prozent liegen.

Im Rahmen der künftigen strategischen Ausrichtung im internationalen Markt steht insbesondere der Aufbau eines neuen Geschäftsbereichs als Dienstleister für Internetangebote von Lotterieveranstaltern im Fokus. „Dort muss man sich nicht selber um eine Lizenz bemühen. Diese Lizenz bringt in der Regel die jeweilige staatliche Lotteriegesellschaft mit“, erklärt Tipp24-Finanzvorstand Andreas Keil gegenüber dem AKTIONÄR. Dabei hat Keil neben der Wetthochburg Großbritannien ein Auge auf Nordamerika geworfen. Dort hat es lange Zeit ein Internetverbot für Lotteriegeschäfte gegeben. Dies wurde in den letzten drei Jahren sehr stark aufgeweicht. Das hat dazu geführt, dass einige traditionelle Lotteriegesellschaften anfangen, jetzt auch Online-Geschäft anzubieten. Es gibt aber große Unterschiede zwischen Offline- und Online-Lotteriegeschäft und es fehlt die Erfahrung im Aufbau von solchen Geschäften. „Hier wollen wir unsere Expertise aus den letzten 13 Jahren einbringen“, so Keil. Zudem will Tipp24 sich in ausgewählten Auslandsmärkten um Lizenzen als Lotterieveranstalter bewerben.

Die Tipp24-Aktie bleibt eine Top-Wachstumsstory, die durch die Ankündigung der lukrativen Dividendenstrategie zusätzlich aufpoliert wird. Vor diesem Hintergrund bleibt die Aktie kurz- wie langfristig ein Kauf. Das erste Kursziel sieht der AKTIONÄR bei rund 60 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: