Volkswagen
- Thomas Bergmann - Redakteur

Tipp des Tages: Volkswagen mit China-Power und Faktor 3

Der deutsche Aktienmarkt nimmt zum Wochenstart Fahrt auf, was auch an den deutschen Autobauern liegt. Die wiederum profitieren von den überraschend starken Konjunkturdaten aus China sowie der Entscheidung der Pekinger Regierung, weiterhin keine Strafzölle auf US-Autoimporte zu erheben. Die Daimler-Aktie ist zurzeit am stärksten unterwegs, gefolgt von Volkswagen und BMW.

Die Vorzüge von Volkswagen sind dabei, die wichtige 200-Tage-Linie zu überwinden (145,60). Doch nicht nur das: In diesem Bereich verlaufen auch die 38- und die 90-Tage-Linie. Sollte das Kunststück gelingen, dieses Bündel zu überwinden, besteht das Potenzial, bis an den oberen Rand des mehrmonatigen Seitwärtstrendkanals zu steigen. Dieser liegt auf Schlusskursbasis im Bereich von 155 Euro.

 VW

Trading-Chance mit 20 Prozent Potenzial

Die - technischen - Aussichten für die deutschen Autobauer haben sich vorübergehend verbessert. Deshalb bietet sich auf dem aktuellen Niveau bei den VW-Vorzügen eine Trading-Spekulation an. Alles Weitere dazu in der Sendung "Tipp des Tages" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen-Aktie: Wie weit geht der Rücksetzer?

Die Volkswagen-Aktie liegt gut im Rennen. Das Papier hat seit April knapp 14 Prozent zugelegt. Damit zeigt die Aktie dem deutschen Leitindex mit einem Plus von sechs Prozent die Rücklichter. Gut möglich, dass die Börse nun endlich die negativen Nachrichten eingepreist hat. Ist die Aktie eine … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen-Aktie: UBS hält 210 Euro für machbar!

Volkswagen will eigene 5G-Netze in seinen Werken aufbauen. Der Autobauer will seine Fertigung dadurch flexibler und effizienter machen. Das gilt etwa für die Vernetzung der rund 5.000 Roboter im Wolfsburger Volkswagen-Werk, aber auch weitere Maschinen und Anlagen. Die Aktie präsentiert sich … mehr