ThyssenKrupp
- Maximilian Völkl

ThyssenKrupp und Salzgitter: Stahlwerte als Top-Gewinner – ist das die Wende?

Nach starken Tagen präsentiert sich der Gesamtmarkt am Freitag wieder von seiner schwächeren Seite. Ganz anders die Stahlwerte. ThyssenKrupp im DAX und Salzgitter im MDAX sind die Top-Gewinner im jeweiligen Index. Schwung gab vor allem ein positiver Analystenkommentar von RBC Capital Markets.

Der Industrie-und Stahlkonzern ThyssenKrupp ist seit dem Zwischenhoch bei gut 20 Euro deutlich unter Druck gekommen. Derzeit bildet die Aktie oberhalb der 17-Euro-Marke einen Boden aus. Laut RBC-Analyst Ioannis Masvoulas hat der Titel auf dem aktuellen Niveau noch einiges Potenzial. Er stufte Thyssenkrupp von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hoch und hob das Kursziel von 19 auf 21 Euro an. Das Investitionsgütergeschäft biete Potenzial für eine überdurchschnittliche Entwicklung der Aktien, erklärte der Experte.

Salzgitter hat im Dezember sogar ein neues Mehrjahrestief erreicht. Die Aktie notiert nur noch knapp oberhalb der 20-Euro-Marke. Masvoulas meint, dass nun auch der Stahlkonzern das Schlimmste überwunden hat. Die Bewertung und auch die solide Bilanz rechtfertigten zumindest eine neutrale Sicht, erklärt der Analyst. Er stufte Salzgitter auf „Sector Perform“ hoch, senkte aber das Kursziel von 23 auf 22 Euro.

Abwarten

Bei beiden Stahlwerten sollten Anleger trotz der Gewinne am Freitag weiter Vorsicht walten lassen. Langfristig besteht zwar die Hoffnung auf ein Ende des Stahlpreisverfalls. Vorerst überwiegen aber noch die angespannte Lage sowie das angeschlagene Chartbild. Anleger bleiben an der Seitenlinie und warten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Das ist die Börse

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Zu günstig

Die Fachleute des Austria Börsenbrief verweisen auf den Preisdruck im Stahlgeschäft, welcher die Halbjahreszahlen von ThyssenKrupp stark belastet hat. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um rund zwei Drittel auf 37 Millionen Euro. Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr statt eines bereinigten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Der Boden ist erreicht

Die Fachleute von Börse Online legen die Farbe für die Zahlen von ThyssenKrupp für das erste Quartal des laufenden Jahres mit grau fest. Die Ergebnisse für die Sparte Industriegüter glänzen weiß; für die Stahlsparte sehen sie schwarz. Die Stahlpreise sind schließlich stark gesunken. Insgesamt sind … mehr