ThyssenKrupp
- Maximilian Völkl

ThyssenKrupp und Salzgitter: Stahlbranche im Aufwind – wer profitiert jetzt?

Die Stahlaktien sind am Donnerstag deutlich in Bewegung geraten. In einer Branchenstudie hat sich Analyst Eugene King von Goldman Sachs zur Entwicklung in Europa geäußert. Während die Papiere von Salzgitter einen deutlichen Kurssprung verzeichneten, ist es bei ThyssenKrupp zu einem Rücksetzer gekommen.

Laut King dürften die Gewinnmargen der europäischen Stahlunternehmen nachhaltig steigen. Schutzzölle in den USA und Europa kämen den Preisen und der Auslastung zugute. Der neue US-Präsident Donald Trump dürfte die Wirtschaft weiter gegen chinesische Einfuhren abschotten. Eine höhere Nachfrage, die geringeren Kapazitäten in China und eine mögliche Branchenkonsolidierung in Europa sollten den Markt ebenfalls antreiben.

Vor allem Salzgitter billigt King noch viel Potenzial zu. Nachdem die Aktie zuletzt schwächer performt habe als andere Stahlwerte, empfiehlt der Experte den MDAX-Titel nun zum Kauf. Das Kursziel schraubte er von 26,50 auf 45,00 Euro hoch. Weniger optimistisch ist der Analyst für ThyssenKrupp. Seiner Meinung nach werden die Erwartungen an eine Fusion mit Tata überschätzt. Der Analyst hat das Kursziel zwar von 20 auf 22 Euro angehoben. Die Einstufung lautet nun aber „Sell“.

An Bord bleiben

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung für ThyssenKrupp. Eine Abspaltung der Stahlsparte würde zu einer Neubewertung der Aktie führen. Scheitert die Fusion mit Tata, sorgt die Erholung am Stahlmarkt trotzdem für Fantasie. Die schwache Eigenkapitabilanz des Konzern drückt allerdings etwas auf die Stimmung. Anleger bleiben dabei, ein Ausbruch auf ein neues Mehrjahreshoch scheint möglich.

Wer bei Salzgitter investiert ist, sollte die Gewinne ebenfalls laufen lassen. Der Konzern dürfte von der Erholung in der Branche profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das erwartet den neuen Chef

In der Regel ist es kein gutes Zeichen, wenn ein Vorstandschef das Unternehmen überraschend verlässt. Manche Anleger mag es deshalb verwundern, dass die Aktie von ThyssenKrupp am Freitag nach der Rücktrittsankündigung von CEO Heinrich Hiesinger zunächst zulegen kann. Hintergrund ist die Hoffnung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darauf kommt es jetzt an

Bei ThyssenKrupp ist die Euphorie nach dem Stahldeal mit Tata groß. Trotz der Einigung der beiden Konzerne gibt es aber noch eine Hürde vor der Abspaltung. Die Kartellbehörden müssen dem Zusammenschluss zur neuen Nummer 2 in Europa zustimmen. Das könnte den Zeitplan durcheinanderwerfen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darum steigt die Aktie

Trotz der Einigung mit Tata über die Stahlfusion haben Anleger bei ThyssenKrupp zu Wochenbeginn vergeblich auf den charttechnischen Befreiungsschlag gewartet. Am Mittwoch zählt die Aktie zu den stärksten Werten im DAX. Eine Hochstufung der UBS könnte der Startschuss für die Bullen sein. mehr