ThyssenKrupp
- Marion Schlegel - Redakteurin

ThyssenKrupp-Aktie vor Ausbruch nach oben?

Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp investiert rund 290 Millionen Euro in sein deutsches Stahlgeschäft. Den größten Anteil daran hat mit rund 200 Millionen Euro die sogenannte Neuzustellung des europaweit größten Hochofens im Duisburger Norden. Während eines rund dreimonatigen Stillstands wird die mehr als 20 Jahre alte Anlage erneuert. Bis zu 1000 Arbeiter arbeiten täglich auf sieben Ebenen auf der Baustelle. Bereits Mitte September soll das Feuer in dem riesigen Hochofen wieder entfacht werden.

Widerstand im Visier
ThyssenKrupp treibt seinen Umbau zum Technologiekonzern weiter voran, wenngleich das Unternehmen wohl durchaus noch den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen muss. Die Aktie hat sich in den vergangenen Monaten nach und nach erholt, zuletzt ist das Papier aber in eine Seitwärtsbewegung übergegangen.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Diese Entwicklung macht Sorgen

Nach dem Einstieg von Hedgefonds-Manager Paul Singer steht ThyssenKrupp noch stärker unter Druck als ohnehin schon. Das Problem: Der Umbau geht zu langsam vonstatten. Lediglich das Stahlgeschäft steht vor dem Joint Venture mit Tata Steel. Allerdings bereitet die jüngste Entwicklung auch hier Sorgen. mehr