ThyssenKrupp
- Maximilian Völkl

ThyssenKrupp-Aktie: Besser als gedacht – das steckt dahinter

Entgegen den Befürchtungen zählt die Aktie des Industrie- und Stahlkonzerns ThyssenKrupp am Donnerstag nach den Quartalszahlen zu den stärksten Werten im DAX. Eine etwas schwächere Dividende und eine vorsichtige Prognose haben die Anleger nur kurz verunsichert. Inzwischen überwiegen die positiven Aspekte der Bilanz.

Deutlich verringerte Schulden und insgesamt wenig Überraschungen haben bei den stressgeprüften Anlegern für Beruhigung gesorgt. Ihre Erwartungen seien mit dem soliden Zahlenwerk alles in allem erfüllt worden, bestätigten mehrere Analysten. Dirk Schlamp von der DZ Bank hob noch hervor, dass sich die Aufzug-Sparte (Elevator Technology) und der europäische Stahl-Bereich (Steel Europe) im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 etwas besser entwickelt hätten als erwartet.

Sinnvolle Prognose

Analyst Alessandro Abate von Berenberg würdigte derweil vor allem die Entwicklung bei der Nettoverschuldung. Die Schulden seien signifikant reduziert worden, betonte er mit Verweis auf die verbliebenen 3,4 Milliarden Euro nach 4,2 Milliarden im Vorquartal. Die Spanne bei der EBIT-Prognose 2015/16 von 1,6 bis 1,9 Milliarden Euro spiegle hingegen eine „riesige Unsicherheit über die Entwicklung im weltweiten Stahlmarkt" wider, so der Experte. Daher sei sie zwar vorsichtig ausgefallen, liege aber durchaus im Rahmen seiner Erwartung von 1,7 Milliarden Euro. „Eine konservative Guidance ist in solch einem unsicheren Marktumfeld strategisch gesehen absolut sinnvoll", so Abate.

20-Euro-Marke im Visier

Im frühen Handel war die ThyssenKrupp-Aktie noch unter Druck geraten. Im Laufe des Tages drehte der Titel aber deutlich ins Plus und notiert inzwischen nur noch knapp unterhalb der 20-Euro-Marke. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger aber abwarten, ob die Euphorie weiter anhält und der Widerstand nachhaltig überwunden wird.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Eine interessante Idee

Der Wandel bei ThyssenKrupp ist nach wie vor in vollem Gange. Mit dem Verkauf des amerikanischen Stahlgeschäfts ist ein erster Schritt getan. CEO Heinrich Hiesinger hat bei seinem Plan, einen Technologiekonzern zu schaffen, aber noch einen weiten Weg vor sich. Neben dem Stahlbereich rückt hierbei … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das wurde Zeit

ThyssenKrupp kann am Donnerstag vom freundlichen Marktumfeld besonders stark profitieren. Die Aktie setzt ihren Aufwärtstrend seit Wochenbeginn damit weiter fort. Die Zeit für eine neue Attacke auf die obere Begrenzung des Seitwärtskorridors ist gekommen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Ein Desaster droht

Die ThyssenKrupp-Aktie ist im Laufe dieser Woche deutlich unter Druck geraten. Trotz des Verkaufs des amerikanischen Stahlgeschäfts fehlen derzeit die Impulse, um den nachhaltigen Ausbruch aus dem Seitwärtstrend zu schaffen. Neuen Schwung würde eine Konsolidierung am europäischen Stahlmarkt … mehr