ThyssenKrupp
- Markus Bußler - Redakteur

ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co: Hilft Moody´s auf die Sprünge?

Es ist ein Trauerspiel: Während die Aktienmärkte in den vergangenen Wochen haussierten, traten die Aktien der börsennotierten Stahlkonzerne auf der Stelle – oder verloren sogar an Wert. Doch heute gibt es einen Hoffnungsschimmer. Und der kommt ausgerechnet von einer Ratingagentur.

Die Aktien deutscher Stahlunternehmen könnten einen Blick wert sein. Ein Händler wertete den Ausblick der Ratingagentur Moody's für den europäischen Stahlmarkt leicht positiv für die Stimmung der Anleger. Moody's bezeichnete den Ausblick für die europäische Stahlindustrie als stabil. Untermauert werde dies von den sich verbessernden Fundamentaldaten. Die durchschnittliche Profitabilität könnte 2014 leicht steigen. Vorbörslich bei Lang & Schwarz profitierten die Aktien von ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co allerdings nicht davon. Alle drei gaben in einem schwächeren Marktumfeld nach.

DER AKTIONÄR hatte sich zuletzt bereits öfter leicht optimistisch zu der Aktie von ThyssenKrupp geäußert. Nach der Kapitalmaßnahme hat der Vorstand sich jetzt Zeit erkauft, um die dringenden Probleme anzugehen. Die beiden im MDAX notierten Unternehmen Salzgitter und Klöckner & Co hingegen kämpfen vor allem mit dem niedrigen Stahlpreis und der schwachen Nachfrage in Europa. Erholt sich der Markt, dann stehen auch die beiden Aktien vor einem Comeback.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das erwarten die Experten

Nach den starken Zahlen des Weltmarktführers ArcelorMittal hat die Aktie von ThyssenKrupp zuletzt deutlich zugelegt. Am morgigen Dienstag gewährt der DAX-Konzern nun selbst Einblick in die Bücher. Gelingt eine positive Überraschung, könnte dies auch charttechnisch der Befreiungsschlag sein. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Wird das der nächste Deal?

Der Umbau bei ThyssenKrupp ist in vollem Gang. Unter dem Druck des Großaktionärs Cevian muss Konzernchef Heinrich Hiesinger dafür sorgen, dass der Konzern endlich zukunftsfähig wird. Die schwache Kursentwicklung der Aktie soll dann Vergangenheit sein. Die Stahlfusion mit Tata dürfte deshalb noch … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: So schaut die Zukunft aus

Der Zeitplan für die Stahlfusion mit Tata musste verschoben werden. Hinter den Kulissen rüstet sich ThyssenKrupp aber bereits für die Zeit ohne das langjährige Herzstück des Konzerns. Vorstandschef Heinrich Hiesinger muss seine Strategie möglichst schnell umsetzen, um den unzufriedenen Großaktionär … mehr