ThyssenKrupp
- Markus Bußler - Redakteur

ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co: Hilft Moody´s auf die Sprünge?

Es ist ein Trauerspiel: Während die Aktienmärkte in den vergangenen Wochen haussierten, traten die Aktien der börsennotierten Stahlkonzerne auf der Stelle – oder verloren sogar an Wert. Doch heute gibt es einen Hoffnungsschimmer. Und der kommt ausgerechnet von einer Ratingagentur.

Die Aktien deutscher Stahlunternehmen könnten einen Blick wert sein. Ein Händler wertete den Ausblick der Ratingagentur Moody's für den europäischen Stahlmarkt leicht positiv für die Stimmung der Anleger. Moody's bezeichnete den Ausblick für die europäische Stahlindustrie als stabil. Untermauert werde dies von den sich verbessernden Fundamentaldaten. Die durchschnittliche Profitabilität könnte 2014 leicht steigen. Vorbörslich bei Lang & Schwarz profitierten die Aktien von ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co allerdings nicht davon. Alle drei gaben in einem schwächeren Marktumfeld nach.

DER AKTIONÄR hatte sich zuletzt bereits öfter leicht optimistisch zu der Aktie von ThyssenKrupp geäußert. Nach der Kapitalmaßnahme hat der Vorstand sich jetzt Zeit erkauft, um die dringenden Probleme anzugehen. Die beiden im MDAX notierten Unternehmen Salzgitter und Klöckner & Co hingegen kämpfen vor allem mit dem niedrigen Stahlpreis und der schwachen Nachfrage in Europa. Erholt sich der Markt, dann stehen auch die beiden Aktien vor einem Comeback.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das erwartet den neuen Chef

In der Regel ist es kein gutes Zeichen, wenn ein Vorstandschef das Unternehmen überraschend verlässt. Manche Anleger mag es deshalb verwundern, dass die Aktie von ThyssenKrupp am Freitag nach der Rücktrittsankündigung von CEO Heinrich Hiesinger zunächst zulegen kann. Hintergrund ist die Hoffnung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darauf kommt es jetzt an

Bei ThyssenKrupp ist die Euphorie nach dem Stahldeal mit Tata groß. Trotz der Einigung der beiden Konzerne gibt es aber noch eine Hürde vor der Abspaltung. Die Kartellbehörden müssen dem Zusammenschluss zur neuen Nummer 2 in Europa zustimmen. Das könnte den Zeitplan durcheinanderwerfen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Darum steigt die Aktie

Trotz der Einigung mit Tata über die Stahlfusion haben Anleger bei ThyssenKrupp zu Wochenbeginn vergeblich auf den charttechnischen Befreiungsschlag gewartet. Am Mittwoch zählt die Aktie zu den stärksten Werten im DAX. Eine Hochstufung der UBS könnte der Startschuss für die Bullen sein. mehr