ThyssenKrupp
- Werner Sperber - Redakteur

ThyssenKrupp: Die Rallye dauert an; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten der Platow Börse freuen sich auf den ersten Gewinn in dem am 30. September ablaufenden Geschäftsjahr 2013/14, nachdem ThyssenKrupp mehrere Fiskaljahre mit Verlust abgeschlossen hat. Die Analysten haben ihre Schätzungen mehrfach angehoben und gehen nun von einem Nettoergebnis von 0,57 Euro je Aktie aus. Da sich die Weltkonjunktur weiter erholt, dürften die Analysten ihre Schätzungen auch für die Folgejahre erhöhen. Da das Kurs-Umsatz-Verhältnis der Aktie nur 0,29 beträgt, dürfte der Börsenwert deshalb weiter anziehen. Zudem sollten die Sparten Aufzüge und Automobilzulieferung die Erlöse weiter steigern. Mittelfristig könnte das Umsatzwachstum fünf Prozent pro Jahr betragen, was für einen Weltkonzern beachtlich ist. Das KGV von 18 für das nächste Jahr eröffnet auch nach der jüngsten Kursrallye noch Kurschancen. Anleger sollten deshalb bis zu Notierungen von 22,85 Euro einsteigen und den Stoppkurs bei 16,85 Euro setzen.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




380+295% mit BMW-Calls/ 210% mit GFT/ 185% mit einem Praktiker-Put
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: So schaut die Zukunft aus

Der Zeitplan für die Stahlfusion mit Tata musste verschoben werden. Hinter den Kulissen rüstet sich ThyssenKrupp aber bereits für die Zeit ohne das langjährige Herzstück des Konzerns. Vorstandschef Heinrich Hiesinger muss seine Strategie möglichst schnell umsetzen, um den unzufriedenen Großaktionär … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Das ist der neue Zeitplan

Ursprünglich wollte ThyssenKrupp die Fusion der Stahlsparte mit Tata Steel bereits Anfang des Jahres abschließen. Doch die Probleme halten an. In den Niederlanden fordern die Arbeitnehmer zahlreiche Zugeständnisse. Das macht weitere Verhandlungen nötig. ThyssenKrupp hat deshalb inzwischen den … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Problem mit Ansage – und jetzt?

Die Fusion der Stahlsparten von ThyssenKrupp und Tata steht nach wie vor auf der Kippe. Inzwischen streiten vor allem die Arbeitnehmer um ihre Rechte. Die niederländische Belegschaft in Ijmuiden fordert Sonderrechte. Das war zu erwarten gewesen – doch wie reagiert ThyssenKrupp nun auf die … mehr