Tesla
- Werner Sperber - Redakteur

Tesla Motors ist profitabel, ihr Konkurrenz-Luschen; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten von Börse Online erinnern an die auch im zweiten Quartal des laufenden Jahres hohen Investitionen von Tesla Motors in die Modernisierung sowie den Ausbau des Werks in Fremont. Deshalb verdoppelte sich der Verlust im Jahresvergleich auf 62 Millionen Dollar. Ohne diese Sonderbelastungen arbeitet der Pionier für Elektroautomobile jedoch profitabel. Der Umsatz stieg zudem um fast 90 Prozent auf 769 Millionen Dollar. Elon Musk, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Tesla Motors, bestätigte das Absatzziel für das Gesamtjahr von mehr als 35.000 Fahrzeugen. Im nächsten Jahr sollen es bereits rund 60.000 verkaufte Autos sein. Musk setzt dabei auf den Geländewagen Model X, der voraussichtlich ab dem kommenden Frühjahr ausgeliefert wird. Für das Jahr 2017 ist der Verkaufsstart eines Kompaktwagens geplant. Um die Ziele zu erreichen, investiert Tesla massiv in den Aufbau von Strom-Ladestationen. Außerdem plant der Konzern mit Partnern eine Batteriefabrik in den USA. Das KGV von 83 für das nächste Jahr ist im Vergleich zu herkömmlichen Automobil-Unternehmen sehr hoch, doch dafür ist Tesla eben auch führend im Wachstumsmarkt der Elektro-Mobilität. Die jüngste Stärke des Aktienkurses unterstreicht das Vertrauen der Anleger. Deshalb sollten risikobereite Investoren die Anteile nun mit einem Kursziel von 220 Euro kaufen und ihr Engagement bei 145 Euro absichern.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




380+295% mit BMW-Calls/ 210% mit GFT/ 185% mit einem Praktiker-Put
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: