Tesla
- Alfred Maydorn - Redakteur

Tesla Motors: „Aktie ist überteuert“ – Kursziel 180 Dollar

Seit dem 8. Februar hat die Aktie von Tesla um über 70 Prozent zugelegt und ist auf das höchste Niveau seit September 2015 gestiegen. Doch am Donnerstag gab der Kurs nach freundlicher Eröffnung um gut drei Prozent. Einer der Gründe hierfür war ein negativer Analystenkommentar. 

Der Analyst Ronnie Moas von Standpoint Research hat die Aktie von Tesla mit einem Sell-Rating und einem Kursziel von 180 Dollar versehen. Er sieht also ein Abwärtspotenzial von rund 30 Prozent. Der jüngste Kursanstieg von Tesla sei in erster Linie auf sich eindeckende Leerverkäufer zurückzuführen. 

Ronnie Moas kann nicht nachvollziehen, dass die Marktkapitalisierung von Tesla die von General Motors erreicht hat, obwohl Tesla selbst im Jahr 2018 kaum mehr als 15 Milliarden Dollar umsetzen wird und damit nur in etwa ein Zehntel des Umsatzes von GM erreicht. 

Fehlbewertung – verkaufen!

Tesla werde so bewertet, als verkaufe das Unternehmen schon jetzt eine Million Autos im Jahr, tatsächlich sind es aber noch nicht einmal 100.000. Der Börsenwert von Tesla sei mit 34 Milliarden Dollar höher als der von Porsche, Mazda, Ferrari und Fiat zusammenrechnet, argumentiert Moas. 

Der Markt würde Tesla so bewerten wie Apple oder Amazon, aber das mache laut Moas keinen Sinn. Aus diesem Grund lautet sein Urteil: Verkaufen, Kursziel 180 Dollar, was in etwa 158 Euro entspricht. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: