Tesla
- Thomas Bergmann - Redakteur

Tesla-Aktie verliert kräftig - UBS ist schuld

Die Aktie des Elektroautoherstellers Tesla Motors hat am Dienstag überdurchschnittlich stark an Wert verloren. Neben der allgemein schwachen Stimmung an den Börsen sorgte ein Downgrade bei den Anlegern für lange Gesichter. Es ist bereits die dritte Abstufung in diesem Monat.

"Ziele nicht erreichbar"

Erst am Vortag war der Kurs von Tesla auf 286,65 Dollar und damit den höchsten Stand seit September 2014 gestiegen. Doch die Freude darüber hielt nicht lange. Am Dienstag stufte die Schweizer Großbank UBS die Aktie von "Neutral" auf "Sell" herab und löste damit - unterstützt vom schwachen Gesamtmarkt - einige Verkäufe aus. Die Analysten gingen nicht davon aus, dass Tesla die Wachstumsprognosen für das Energiespeichergeschäft und beim Autoabsatz erreicht. Deshalb wurde auch das Kursziel um zehn Dollar auf 210 Dollar gesenkt.

Die Herabstufung durch die UBS ist bereits die dritte in diesem Monat. Insgesamt überwiegen aber die "Buy"- und "Overweight"-Empfehlungen.

Killt Tesla BMW, Daimler, VW & Co?

DER AKTIONÄR hat Tesla Motors in seiner aktuellen Ausgabe einmal genauer unter die Lupe genommen. Im Rahmen einer umfassenden Titelstory wurde auch der Frage nachgegangen, ob der US-Konzern die deutschen Autobauer vom Markt verdrängen kann. Die Antworten gibt es hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 1 Kommentar

Tesla: Das Model 3 ist da – Chance auf Rebound

Am Wochenende ist das erste Tesla Model 3 vom Band gerollt. Via Twitter veröffentlichte CEO Elon Musk zwei Fotos vom neuen Fahrzeug. Nun muss Tesla beweisen, dass die ambitionierten Ziele auch in die Realität umgesetzt werden können. Dabei darf auch die Profitabilität nicht zu kurz kommen. mehr