Tesla
- Jonas Groß - Volontär

Tesla: Norwegen-Schock

Tesla verkauft 316 Autos. Ein Witz? Gewiss nicht. In der ersten Märzhälfte konnten in Norwegen gerade einmal 316 Fahrzeuge verkauft werden, wie thestreet.com berichtet. Im gleichen Monat des Vorjahres waren es noch 1.500. Seit März 2014 gingen die Absatzzahlen stark zurück. Momentan sieht es dem Finanzportal zufolge so aus, dass der Autohersteller nicht einmal das zweimal nach unten korrigierte Absatzziel erreichen kann.

Ziel wird wohl verfehlt

Im ersten Quartal sollten ursprünglich weltweit 9.500 Fahrzeuge ausgeliefert werden. Doch diese Zahl kann wohl nicht eingehalten werden. Momentan wird von TheStreet ein Defizit von 500 bis 1.000 Fahrzeugen erwartet, also ein Fehlbetrag von fast 10 Prozent. Außerdem dürften demnach die Prognosen für das zweite Quartal gesenkt werden.

 

Kein Kauf

Vor kurzem gab Tesla bekannt, dass bald ein neues Update für das E-Car-Modell S auf den Markt kommen werde. Dieses beinhaltet weitere Neuerungen, die für das autonome Fahren essentiell sind. Beispielsweise wird der Fahrer gewarnt, wenn man sich mit Blick auf die Akkureichweite zu weit von Ladestationen entfernt.

Allerdings überwogen in den letzten Monaten vor allem die negativen Unternehmensmeldungen. Besonders die Quartalszahlen Ende Januar enttäuschten. Auch die Spekulationen, dass das Absatzziel wohl nicht eingehalten werden könne, dürften für Ernüchterung sorgen. Neuanleger lassen momentan die Finger von der Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: