TESLA MOTORS
- Jens Aichinger

Tesla: Hier brummt nicht nur das Geschäft

Ein Brummen schreckt die Tesla-Gemeinde auf. Es tritt bei einigen Exemplaren des Model S bei einer Geschwindigkeit von rund 100 bis 120 km/h auf. Sollte Tesla einen Rückruf starten müssen, würde das die ambitionierten Zukunftspläne des Elektroautobauers möglicherweise gefährden.

Das Problem scheint vor allem bei Autos aufzutreten, die bereits mehrere zehntausend Kilometer Laufleistung absolviert haben. Tesla sucht noch nach einer Lösung, wie das Brummen unterbunden werden kann. Hierbei wird der Konzern alle Register ziehen, um keine Rückrufaktion starten zu müssen. Diese würde sehr teuer werden, weil wahrscheinlich alle bisher ausgelieferten Fahrzeuge nachgerüstet werden müssten. Aus sicherheitstechnischer Hinsicht ist das Problem jedoch nicht relevant. Und auch die Tatsache, dass Elektroautos praktisch geräuschlos fahren, könnte die Aufmerksamkeit auf bei anderen Autos kaum wahrnehmbare Geräusche lenken.

Entscheidung naht

Bei der Tesla-Aktie wird es in den nächsten Tagen spannend. Bisher konsolidiert das Papier in einem Abwärtstrendkanal. Gelingt der Ausbruch nach oben mit Kursen über 200 Dollar, läge das nächste Ziel bei rund 238 Dollar. Kann die Marke von 200 Dollar aber nicht überwunden werden, sind weitere Kursabgaben bis in den Bereich von 160 Dollar zu erwarten. Hier verläuft die untere Begrenzung des Trendkanals.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Tesla und Mobileye gehen getrennte Wege!

Das hat gesessen: Der Elektroautopionier Tesla und Mobileye gehen in Zukunft getrennte Wege. Mobileye war lange Zeit Zulieferer und Partner in Sachen Fahrassistenzsysteme. Die Firma aus Israel entwickelt unter anderem Software-Algorithmen und den EyeQ-Chip sowie Kamera-Sensoren und andere … mehr