Tesla
- Jochen Kauper - Redakteur

Tesla: Größter Quartalsverlust der Firmengeschichte, Analysten jubeln über Fortschritte beim Model 3

Tesla fuhr im zweiten Quartal den höchsten Verlust in der Firmengeschichte ein. Das Minus: knackige 718 Millionen Dollar. Im Vorjahr lag der Fehlbetrag bei 336 Millionen Dollar. Der Umsatz hingegen kletterte um 40 Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar.

Was Umsatz und Verlust betrifft, enttäuschte Tesla erneut. Die Zahlen lagen unter den Erwartungen der Analysten. Das Zahlenwerk rückte jedoch in den Hintergrund. Analysten waren positiv überrascht über die Produktionszahlen des Hoffnungsträgers Model 3. Ende August will Tesla pro Woche 6.000 Elektroflitzer des Model 3 bauen. Danach soll das Tempo rasch erhöht werden. Ziel ist die Produktion von 10.000 Model 3 pro Woche. Dieses Ziel wird von Musk für das Jahr 2019 angestrebt.


Die Analysten zeigten sich vor allem erfreut über die Fortschritte bei der Produktion des Model 3. Zudem überwiegt die Hoffnung, dass Tesla bald dauerhaft schwarze Zahlen schreiben wird. Die Aktie kletterte nach Börsenschluss um neun Prozent.

DER AKTIONÄR hatte im Vorfeld der Zahlen in der aktuellen Ausgabe 31/18 auf fallende Kurse gesetzt. Die Spekulation ging leider völlig daneben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Samuel Gall -
    Entgegen der Aussage im Artikel war der Umsatz höher als erwartet. Das und die Höhe des verbleibenden Cashbetrages haben unter anderem den Kurs so explodieren lassen. Keine Aussicht auf Bankrott - trotz vielfachen Wunsches vieler

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Tesla: Diese Elektroauto-Grafik macht Freude!

Langsamer Beginn - doch dann rasante Beschleunigung: Das S-Kurven-Konzept geht beschreibt das Tempo, in dem sich neue Innovationen im Markt durchsetzen. Nach einer längeren, unspektakulären Phase der Forschung und Entwicklung beginnt demnach zu einem bestimmten Zeitpunkt die beschleunigte Akzeptanz … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Tesla-Aktie: Ist es Zeit, umzudenken?!

Nichts ist lebender als Börse - gerade im Fall Tesla gibt es quasi täglich neue Informationen oder Aktionen vom Firmenchef Elon Musk. Die Konsequenz: Auch Analysten bewerten die Situation ständig neu. Ben Kallo von Baird hat diese Woche etwa sein Kursziel für Tesla von 411 auf 465 Dollar erhöht. … mehr