Tesla
- Michel Doepke - Volontär

Tesla: Goldman Sachs streicht Kaufempfehlung – kommt das Model 3 später?

Nach einer Kurszielreduzierung und Abstufung der US-Bank Goldman Sachs stehen die Papiere von Tesla stark unter Druck. Top-Analyst Patrick Archambault sieht die Entwicklung in den kommenden Monaten kritisch.

Analyse belastet

Archambault korrigierte das Kursziel auf Sicht von sechs Monaten von 240 auf 185 Dollar und stufte den Titel von „Kaufen“ auf „Halten“ ab. Die guten Absatzzahlen im dritten Quartal seien vorerst der letzte Kurstreiber gewesen. Möglicherweise könnte sich auch die Auslieferung des Model 3 verzögern. Der Analyst rechnet mit einem Gewinn von 0,28 Dollar je Tesla-Aktie im vergangenen Quartal. Jedoch sei die Kombination aus Tesla und SolarCity mit Risiken verbunden. Beide Konzerne warten mit hohen Wachstumsraten auf, brauchen aber auch viel Cash.

Tesla weiter unter Druck

Weltweit möchte sich schließlich kein Autobauer das Zukunftsgeschäft der Elektromobilität entgehen lassen. Charttechnisch bleibt die Tesla-Aktie nach dem Analystenkommentar weiter unter Druck. Die Papiere notieren weiterhin unter der 200-Tage-Linie. Derzeit drängt sich kein Einstieg auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: