TESLA MOTORS
- Werner Sperber - Redakteur

Tesla: Es hagelt Kaufsignale

Die rein elektrisch angetriebenen Luxus-Automobile der Tesla Motors Inc. sind derzeit ein Spielzeug der Reichen. Der US-Konzern verfehlt schon mal die eigenen Ziele und enttäuscht damit die Anleger, die sehr viel von der Firma von Elon Musk erwarten. Derzeit sprintet der Aktienkurs allerdings stark nach oben und hat dabei ein ebenso starkes Kaufsignal erzeugt.

Mercedes, BMW, Audi bauen Luxus-Autos, die sowohl als Statussymbol wie auch als komfortables Fahrzeug dienen, in denen etwa Manager arbeiten können. Tesla Motors bricht zwar in diesen Markt ein, doch für den Alltagsgebrauch werden die S-Modelle nicht oder zumindest noch nicht gebraucht.

Signal auf Signal auf Signal…
Für die Aktie gilt: Die Bewertung mit einem KGV von 149 für das laufende Jahr ist enorm hoch, entsprechend sind die Ansprüche der Investoren an das Wachstum und die ausgegebenen Ziele. Doch seit Februar läuft eine steile Rallye des Kurses. Der Indikator MACD gibt ein Kaufsignal. Allerdings ist der Relative-Stäre-Indikator schon nahe an der über-kauften Region bei nahe 80 Prozent. Dabei ist aktuell die sinkende 200-Tage-Linie bei 228,90 Dollar überwunden worden; ein starkes Kaufsignal. Bei derzeit mehr als 233,20 Dollar wird das nächste Kaufsignal generiert, denn dann ist der seit dem Hoch von August 2015 gültige Abwärtstrend passé. Bei mehr als 243,65 Dollar wird eine im Dezember 2015 begonnene V-Formation endgültig abgeschlossen. Danach folgen als das Hoch von September 2015 bei 271,60 Dollar und das Rekordhoch von September 2014 bei 291,40 Dollar als weitere und finale Hürden.

 

Die Unterstützungen sind allerdings sehr schwach: Die seit Februar 2016 intakte Aufwärtsbewegungslinie ist wohl viel zu steil; sie verläuft momentan bei 222,75 Dollar. Darunter liegen lediglich die psychologisch wichtige Marke von 200 Dollar und das Tief von Mai 2014 bei 177,20 Dollar als Absicherungen.

Trotzdem: Finger weg
Bis zum 4. Mai, dem Tag an dem Tesla Motors die Zahlen für das erste Quartal 2016 vorlegen möchte, ist noch viel Zeit und die Rallye kann andauern, wenn wohl auch nicht in diesem Maß. Doch am 4. Mai müsste Tesla schon unglaublich starke Zahlen und – das auch noch glaubhaft – ungeheuer große Ziele präsentieren. Deshalb sollten konservative Anleger weiterhin die Finger von dem Wert lassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: