Tesla
- Alfred Maydorn - Redakteur

Tesla: Die 12,6 Millionen-Dollar-Wette – Auszahlung in vier Wochen

Ein amerikanischer Trader ist am Donnerstag eine heiße Wette auf Tesla eingegangen. Er spekuliert am Terminmarkt auf stark steigende Kurse in den nächsten Wochen. Geht sei Optionsgeschäft auf, hat er sein eingesetztes Kapital mehr als verzehnfacht und 12,6 Millionen Dollar verdient. 

Der namentlich nicht bekannte Trader ist einen sogenannten „Call-Spread“ eingegangen, bei dem eine Call-Option gekauft und eine andere verkauft wird. Damit der Deal aufgeht, muss die Tesla-Aktie auf den Ausführungspreis der höheren Option steigen, in diesem Fall sind das 235 Dollar. 

Showdown am 21. Oktober

Im Vergleich zum aktuellen Aktienkurs von Tesla von 206 Dollar muss die Tesla-Aktie also um etwa 14 Prozent zulegen, damit aus die Spekulation aufgeht – und zwar bis zum 21. Oktober, dann nämlich laufen die Call-Optionen aus. 

1,3 Millionen Dollar weg oder Geld verzehnfacht

Das Risiko des Trades ist immens, der Kapitaleinsatz des Traders beläuft sich auf stolze 1,3 Millionen Dollar. Wer einen solchen Betrag riskiert, muss sich seiner Sache schon recht sicher sein – oder Geld im Überfluss haben. Auf jeden Fall ist eine kurzfristige Spekulation in dieser Dimension auch an der Wall Street nicht oft zu beobachten. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Tesla-Aktie steigt 900 Prozent – glaubt Elon Musk

Abgesehen von kleineren Schrammen im Lack (wie dem jüngsten Rückruf wegen Parkbremsproblemen) ist das Image von Tesla und Elon Musk glänzend. Dennoch erliegt dem Charme des Tesla-Chefs nicht jeder sofort. Einige Mitarbeiter des übernommenen deutschen Maschinenbauers Grohmann fordern mehr Gehalt. … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Trump, Tesla – zwei Blasen, die gar keine sind

Ein Kommentar von Alfred Maydorn: Wenn in diesen Tagen an den Finanzmärkten die Rede von Blasen ist, dann oft im Zusammenhang mit zwei Personen: Donald Trump, dem neuen US-Präsident, der von vielen der Hauptgrund für die laufende Rallye am Aktienmarkt ist und Elon Musk, dem Tesla-Chef, den viele … mehr