TESLA MOTORS
- Jonas Groß - Volontär

Tesla: Analysten von Zahlen enttäuscht – Anleger zufrieden

Kurioses nach den Quartalszahlen. Während die Anleger mit Teslas Zahlen zufrieden sind und der Kurs zulegt, zeigen sich die Analysten enttäuscht. Am Mittwoch hatte Tesla nach Börsenschluss in den USA seine Ergebnisse für das vierte Quartal veröffentlicht. Einmal mehr schrieb der Elektroautobauer rote Zahlen. Der Verlust legte im Vergleich zum Vorjahr um das dreifache auf 320 Millionen Dollar zu. Der Umsatz legte um 27 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar zu. Sowohl Ergebnis als auch Erlöse lagen deutlich hinter den Markterwartungen. Der Kurs legte dennoch zu.

 

Starker Ausblick

Das lag vor allem an dem überraschend optimistischen Ausblick für das laufende Jahr. CEO Elon Musik erwartet für das Geschäftsjahr bis zu 90.000 verkaufte Fahrzeuge. Das würde eine Steigerung von fast 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeuten. „2016 planen wir mit noch stärkerem Auslieferungs-Wachstum als in diesem Jahr", teilte Musk im Schreiben an die Aktionäre mit. Damit nicht genug - das chronisch defizitäre Unternehmen, das seit Gründung 2003 noch keinen Jahresgewinn geliefert hat, soll in diesem Jahr profitabel werden.

Pünktlichkeit wichtig

Zudem gab Elon Musk an, dass der neue Hoffnungsträger, das Model 3, am 31. März vorgestellt werde. Es soll Ende 2017 auf den Markt kommen. „Es ist sehr wichtig, dass Tesla den geplanten Zeitpunkt für den Verkaufsstart des Model 3 einhält“, sagte Ben Kallo, Analyst von Robert W. Baird & Co, in einem Interview mit Bloomberg. „Die Investoren wollen sehen, dass sich Tesla an Pläne halten kann, nachdem zuletzt der Auslieferungsbeginn beim Model X oft verschoben werden musste.“ Ben Kallo revidierte sein Kursziel von 282 auf 230 Dollar. Seine Einstufung lautet weiterhin „Halten“.

Analysten pessimistischer

Anders als die Anleger zeigten sich die ersten Analysten mit den Zahlen unzufrieden. Zahlreiche Experten korrigierten ihre Kursziele für Tesla nach unten. Darunter die Analysten von Goldman Sachs, RCB Capital Markets und JP Morgan. Joseph Spak von RBC Capital Markets hat den fairen Wert der Aktie um 25 Prozent nach unten revidiert. Sein Kursziel lautet 180 Dollar. Das durchschnittliche Kursziel der von Bloomberg befragten Experten liegt bei 247 Dollar aber weit über dem aktuellen Kurs. Vor ein paar Wochen waren die Analysten allerdings noch deutlich optimistischer.

 

Abwarten!

In den letzten Wochen hat die Tesla-Aktie deutlich nachgegeben. Seit Anfang des Monats verlor das Papier fast 30 Prozent und ist unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gefallen. Mit der Vorstellung des Model 3 am 31. März könnte der Titel wieder deutlich Schwung nach oben aufnehmen. Mutige Anleger können auf dieses Szenario spekulieren – allerdings erst, wenn sich der Kurs stabilisiert hat und der Abwärtstrend gebrochen ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: