Tencent
- Werner Sperber - Redakteur

Tencent: Gleich gut aber günstiger als Facebook; Börsenwelt Presseschau I

Die Fachleute der Euro am Sonntag führen aus: Facebook kostet 230 Milliarden Dollar an der Börse und ist damit auf Rang 17 der weltweit teuersten, börsennotierten Unternehmen. Das KGV für das laufende Jahr beträgt 42 und dasjenige für das nächste Jahr 32. Die chinesische Tencent Holding belegt mit einem Börsenwert von 200 Milliarden Dollar Rang 28 und die Kurs-Gewinn-Verhältnisse liegen bei 38 und 30. Tencent betreibt in der Volksrepublik China das Facebook-ähnliche Netzwerk Qzone, wobei die chinesische Regierung mit ihren strengen Zensur Tencent de facto vor Wettbewerbern schützt. Tencent betreibt auch den Kurznachrichtendienst Wechat. Das ist ein direkter Wettbewerber des mittlerweile von Facebook aufgekauften Dienstes Whatsapp. Wechat ist nicht nur in China beherrschend, sondern auch in ganz Asien und nach Angaben der Analysefirma Global Web Index nutzen ihn selbst in den USA bereits drei Millionen Menschen. Tencent-Gründer und Vorstandsvorsitzender Ma Huateng baut also die Stellung in der Volksrepublik aus und erobert Stück für Stück ausländische Märkte. Analysten schätzen, Tencent würde den Umsatz und den bereinigten Gewinn im laufenden Jahr um ein Drittel auf 16 Milliarden Dollar beziehungsweise fünf Milliarden Dollar erhöhen. Was Wachstum und Profitabilität anbelangt, ist Tencent beinahe gleich gut wie Facebook. Zudem ist Tencent günstiger bewertet. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von 25 Euro kaufen und ihr Engagement bei 14,50 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Tencent ist das ANTI-Uber

Tencent investiert immer stärker in Fahrdienstleister und wird zu Ubers größtem Konkurrenten. Bereits einmal vermieste der chinesische Tech-Gigant dem US-Start-up Uber seine Expansionspläne. Jetzt droht ein weiterer Konkurrenzkampf um einen profitablen Markt: Indien. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wirecard: Diese Kooperation hat es in sich

Chinesische Touristen sind gerngesehene Kunden für europäische Einzelhändler – im Schnitt lassen sie während der Reise rund 3.000 Euro in Einkaufszentren und Innenstädten. Dank der neusten Partnerschaft des Zahlungsabwicklers Wirecard mit Tencent wird das Shopping-Erlebnis für die Reisenden noch … mehr