Deutsche Telekom
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche-Telekom-Aktie im Fokus: Telekommunikationsbranche im Umschwung

Telekomwerte wie die Deutsche Telekom dürften am Montag im Fokus der Anleger stehen. In der vergangen Woche hat die EU-Kommission Telefónica Deutschland die milliardenschwere Übernahme von E-Plus erlaubt. Die Branche bleibt auch weiter in Bewegung. Berichten zu Folge will nun auch der französische Telekommunikationskonzern Orange auf dem deutschen Markt mitmischen.

Mit der Fusion der beiden Telekomriesen verändern sich die Machtverhältnisse am deutschen Markt. Mit mehr als 44 Millionen Kunden bilden die bisherige Nummer drei und vier einen neuen Marktführer in der Bundesrepublik. Als Konkurrenz bleiben künftig nur die Deutsche Telekom und Vodafone. Telefónica Deutschland lässt sich den Deal über acht Milliarden Euro kosten.

Neue Konkurrenz am Markt

Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" steht das französische Mobilfunkunternehmen Orange kurz vor einem Test zum möglichen Markteintritt in der Bundesrepublik. Dabei soll die Sparte Orange Horizons, die Geschäftsideen für Länder ohne eigene Orange-Infrastruktur im Mobilfunk entwirft, Deutschland konkret im Visier haben, heißt es unter Berufung auf Firmenkreise. Laut den Angaben könnte dies schließlich auf den Bruch eines Stillhalteabkommens hinauslaufen, wonach die französische Télécom mit dem Markennamen Orange und die Deutsche Telekom im jeweiligen Heimatgeschäft eigentlich nicht als direkte Rivalen auftreten wollen.

Orange-Horizons-Chef Sébastian Crozier sagte der "Wirtschaftswoche": "Wir wollen vorbereitet sein, wenn die EU die unterschiedlich regulierten Telekommunikationsmärkte der 28 Mitgliedsländer vereinheitlicht." Auch in anderen Ländern prüft der Konzern derzeit eine Ausweitung seiner Aktivitäten. Für Deutschland sind dem Bericht zufolge neben einem eigenen Internet-Angebot auch Handy-Telefonate ohne Auslandsaufschlag für Frankreich-Urlauber in der Planung.

Telekom; Chart

Machtrotation

Die Telekommunikationsbranche ist im Umschwung. Mit der Fusion von Telefónica Deutschland und E-Plus hat sich das Machtverhältnis bereits deutlich verändert. Sollte nun auch Orange auf den Markt drängen, könnte der Konkurrenzkampf für die Deutsche Telekom noch härter werden. Allerdings ist die Deutsche Telekom gut aufgestellt um auch mit den neuen Anforderungen zu Recht zukommen. Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 10,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US attackiert AT&T

Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an. Nach dem unerwartet starken Wachstum bei Mobilfunkverträgen im dritten Quartal rechnet CEO John Legere nun mit 3,7 bis 3,9 Millionen mehr Kunden im Gesamtjahr. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die Bullen melden sich

Es ist eine altbekannte Geschichte. Bei der Deutschen Telekom ist der langfristige Seitwärtstrend nach wie vor intakt. Zuletzt hat der DAX-Titel sogar die untere Begrenzung des Korridors zwischen 14,00 und 16,30 Euro getestet. Inzwischen notiert die Aktie aber wieder an der 15-Euro-Marke. Die … mehr