Apple
- Nikolas Kessler - Volontär

Start von Apples Netflix-Killer verzögert sich weiter – Aktie kommt nicht vom Fleck

Der Start von Apples Internet-TV-Dienst verzögert sich immer weiter. Vor allem die Verhandlungen mit Sendern und Rechteinhabern würden sich hinziehen, heißt es aus Unternehmenskreisen. Die Apple-Aktie ist im US-Handel derweil kaum von der Stelle gekommen.

Der TV-Streaming-Dienst von Apple soll nun doch erst im kommenden Jahr an den Start gehen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Bereits zuvor hatten Gerüchte die Runde gemacht, wonach die im Herbst erscheinende neue Version der Fernsehbox Apple TV ohne den Service auf dem Markt kommen soll. Berichten zufolge könnte das Gerät zusammen mit dem neuen iPhone am 9. September präsentiert werden.

Apple arbeitet bereits seit Jahren daran, TV-Programme über das Internet bereitzustellen, für die in den USA üblicherweise ein Kabel- oder Satelliten-Abo erforderlich ist. Die Verhandlungen mit den Sendern und Rechteinhabern zögen sich jedoch weiter hin, heißt es aus Kreisen. Schon der 2011 gestorbene Apple-Mitgründer Steve Jobs soll mit den Plänen seinerzeit am Widerstand aus der TV-Industrie gescheitert sein.

Darüber hinaus habe Apple noch nicht die nötige eigene Netz-Infrastruktur aufgebaut, um die Massen an Videoinhalten in hoher Qualität schnell zu den Kunden zu liefern. Branchenexperten trauen Apple aber durchaus zu, die Veränderung des TV-Geschäfts zu beschleunigen. Streaming-Dienste wie NetflixAmazon Prime oder die Apps von Pay-TV-Kanälen haben diesen Wandel längst eingeläutet.

Aktie halten

Die Apple-Aktie ist derweil nicht von der Stelle gekommen. Aus dem US-Handel ist der Titel am Donnerstag mit einem leichten Minus von 0,08 Prozent gegangen. Kurzfristig könnten die Kurse nach Einschätzung des AKTIONÄR weiter fallen, mittelfristig bleibt die Apple-Aktie aber ein solides Investment.

(Mit Material von dpa-AFX)


Der Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Markowitz bringt Klarheit in das Thema "moderne Portfoliotheorie"

Risiko-Ertrags-Analyse

Autor: Markowitz, Harry M./Blay, Kenneth A.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04.04.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr