Singulus Technologies
- Michael Schröder - Redakteur

Starke Zahlen: Singulus-Aktie vor Durchmarsch Richtung 3,00 Euro

Singulus Technologies hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit seinen Maschinen zur Herstellung von Solarzellen, Halbleitern und Blu-Ray-Discs 93,1 Millionen Euro umgesetzt und konnte damit den Umsatz des Vorjahreszeitraums um knapp zwölf übertreffen. Im dritten Quartal wurde ebenfalls eine Umsatzsteigerung auf 43,9 Millionen Euro (Vorjahr: 39,9 Millionen Euro) erzielt. Das operative Ergebnis (EBIT) ist erheblich angestiegen und betrug 1,4 Millionen Euro für die ersten neun Monate 2013 gegenüber minus 10,9 Millionen Euro vor Sonderaufwendungen in den ersten neun Monaten 2012. Nach Sonderaufwendungen lag das EBIT im Vergleichszeitraum 2012 bei -54,2 Millionen Euro. Der Auftragseingang in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013 lag bei 82,6 Millionen Euro (Vorjahr: 110,6 Millionen Euro). Der Auftragsbestand zum 30. September 2013 erreichte 29,6 Millionen Euro (Vorjahr: 53,9 Millionen Euro).

Kosten reduziert

Die Gründe für den Turnaround sind schnell gefunden: Die umgesetzten Kostenreduzierungen in den letzten Monaten haben zu einer deutlichen Verbesserung der Ausgaben für den operativen Geschäftsbetrieb in den letzten drei Quartalen geführt. Die Kostensenkungsmaßnahmen waren dabei u.a. die umgesetzte Straffung der Auslandsaktivitäten sowie auch Personalmaßnahmen am Standort in Fürstenfeldbruck. Dadurch und durch den sehr guten Blu-ray-Umsatz im dritten Quartal konnte eine Bruttomarge in Höhe von 32,4 Prozent erzielt werden. „Die Absatzzahlen von BLULINE II Anlagen zur Produktion der Blu-ray-Discs lagen für das laufende Geschäftsjahr über unseren Erwartungen“, heißt es aus Der Firmenzentrale.

Prognosen bestätigt

An seinen Jahreszielen hält der Spezialmaschinenbauer fest: Vor dem Hintergrund der sehr guten Entwicklung im Segment Optical Disc speziell für die Lieferung von Blu-ray-Produktionsanlagen geht Singulus Technologies davon aus, das Geschäftsjahr 2013 im Konzern insgesamt mit einem positiven operativen Ergebnis (EBIT) abzuschließen. Nach Berücksichtigung von Finanzierungskosten im Konzern würde sich dennoch ein leicht negatives Periodenergebnis unter IFRS ergeben.

Voll auf Kurs

Singulus scheint die Rückkehr auf den langfristigen Wachstumspfad gelungen zu sein. Die Gesellschaft will auch zukünftig auf der Basis der Kernkompetenzen Nano- und Vakuumbeschichtung sowie thermischer- und nasschemischer Prozesstechnik innovative Produkte entwickeln, um neue Märkte zu erschließen. Neben der Weiterentwicklung des bestehenden Produktportfolios werden weiter Akquisitionsmöglichkeiten zur Stärkung der nachhaltigen Entwicklung gesucht.

Gewinne laufen lassen

Risikobewusste Anleger, die seit den vorläufigen Zahlen mit einer Trading-Position auf ein nachhaltiges Comeback des einstiegen Highflyers spekulieren, liegen bereits zweistellig im Plus. Das erste Ziel bei 2,40 Euro wurde mittlerweile erreicht. Ein direkter Durchmarsch bis in den Bereich der 3-Euro-Marke scheint wahrscheinlich. Der Stopp wird auf 2,00 Euro nachgezogen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: