STANDARD LITHIUM
- Marion Schlegel - Redakteurin

Standard Lithium +10,4%: Lanxess konkretisiert Kooperationspläne zur Lithium-Gewinnung

Vor wenigen Wochen hat DER AKTIONÄR auf die langfristigen Chancen im Lithium-Markt hingewiesen und dabei auch die Aktie von Standard Lithium zum Kauf empfohlen. Seitdem notiert das Papier gut 20 Prozent im Plus. Standard Lithium verfügt über zwei aussichtsreiche Projekte in den USA. Vor Kurzem meldete Standard Lithium hier sehr gute Bohrergebnisse. Die ersten Lithiumgehalte des Lithiumprojekts in Arkansas waren mit durchschnittlich 350 mg/l und 450 mg/l bei den ersten beiden Bohrlöchern ausgezeichnet. Zudem ist bei Standard Lithium zuletzt mit Robert Cross ein namhafter Vertreter an Bord gegangen. Cross dürfte vielen als Mitgründer und Chairman von B2Gold ein Begriff sein.

Zudem wurde vor einigen Monaten bekannt, dass der deutsche Spezialchemie-Konzern Lanxess an einer Zusammenarbeit mit Standard Lithium interessiert ist. Nun wurden diese Pläne konkretisiert. Wie Lanxess in einer Mitteilung erklärt, planen der Spezialchemie-Konzern und das kanadische Unternehmen eine Zusammenarbeit zur kommerziellen Gewinnung von batteriefähigem Lithium aus der Sole in El Dorado, Arkansas, USA. Beide Parteien prüfen derzeit die Gründung eines Joint Ventures. Lanxess betreibt in El Dorado, drei Anlagen zur Herstellung von Bromprodukten, heißt es in der Mitteilung weiter. Das Brom werde dabei aus der am Standort geförderten Sole gewonnen, die auch Lithium enthält. „Innovation heißt für uns auch, neue Nutzungen für bestehende Produkte zu entwickeln. Die Kooperation mit Standard Lithium befindet sich noch in einer sehr frühen Phase, könnte uns aber spannende Perspektiven in einer zukunftsweisenden Industrie eröffnen“, sagte Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG.

An der Börse wird der geplante Deal in jedem Fall sehr positiv aufgenommen. Am frühen Morgen gewinnt die Aktie von Standard Lithium mehr als zehn Prozent. Anleger lassen bei dem Titel ihre Gewinne weiter laufen. DER AKTIONÄR zählt den Wert weiterhin zu seinem Favoriten im Sektor. Allerdings bleibt der gesamte Sektor weiterhin hochspekulativ. Eine breite Aufwärtsbewegung ist noch nicht erkennbar. Die Aktie eignet sich deswegen als Depotbeimischung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: