DAX
- DER AKTIONÄR

DAX, MDAX oder TecDAX? Nordex oder Commerzbank, Aktien oder Fonds? Investieren Sie strategisch und machen Sie ein Vermögen

Fußball und Börse haben viel gemeinsam: Taktik, Strategien, Emotionen – und unzählige Sprüche und Weisheiten. Hier von Kickern, Trainern und Funktionären, dort von Investment-Profis und Anlage-Gurus. Mal schonungslos ehrlich wie Paul Breitners Analyse nach einem Elfmeterschießen: „Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief’s ganz flüssig.“ Oder zwingend logisch wie einst Rudi Völler: „Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch lange nicht!“ Zeitlos gut, weil so brutal wahr, sind die Aussagen von Sepp Herberger: „Das Runde muss ins Eckige“ und „Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten“ kennt jeder und niemand kann sie bestreiten.

Wäre der Fußballstratege Sepp Herberger Börsianer gewesen, der Spruch „The trend is your friend“ („Der Trend ist dein Freund“) hätte von ihm stammen können. Viele Experten, Wissenschaftler und Börsianer haben in den letzten 50 Jahren immer wieder bewiesen: Halten sich die Anleger konsequent an diese Regel, bauen Sie ein Vermögen auf. Aber es gibt noch unzählige weitere Strategien, die einwandfrei funktionieren. Diese Strategien können Sie als Anleger nun sehr einfach umsetzten. Mit dem smartDepot steht allen Anlegern ein Produkt zur Verfügung, das die Geldanlage auf ein neues strategisches Fundament stellt. Gemeinsam mit dem Entwickler der Profi-Software Captimizer hat Deutschlands großes Börsenmagazin DER AKTIONÄR mit dem smartDepot ein Internet-Tool entwickelt, das allen Börseninteressierten selbst komplexeste Erfolgsstrategien einfach und komfortabel zugänglich macht. Vor etwa einem Jahr ging das smartDepot online und hat seither viele Börsianer begeistert.

Ohne Hintergrundwissen kann jeder Anleger mit minimalem Aufwand mit dem smartDepot Strategien gewinnbringend für sich nutzen. Aufwendige und zeitraubende Recherchen entfallen. Dank der auf Komfort ausgelegten Gestaltung der Web-Anwendung können sich Anwender entspannt zurücklehnen. Das smartDepot wird zum zuverlässigen Begleiter an der Börse. Hat sich der Nutzer nach ausführlicher Darstellung der Fakten für eine oder mehrere Strategien entschieden, trennen ihn nur noch wenige Schritte von der Umsetzung derselben. Das smartDepot informiert ihn automatisch, rechtzeitig und zuverlässig über nötige Änderungen. Hierbei werden nicht nur der Aktienname und die Wertpapierkennnummer ausgewiesen, sondern auch die für das eigene Depot individuell bemessene Stückzahl. Dabei stehen Transparenz und Zuverlässigkeit im Vordergrund. Jede Strategie, die angeboten wird, wurde selbstverständlich auf Herz und Nieren geprüft. Und wird dies auch im laufenden Betrieb.

Unser Rat: Setzten Sie aber nicht nur auf eine Strategie, sondern nutzen Sie zwei bis drei Strategien parallel. Der Nobelpreisträger Harry Markowitz hat einmal die Diversifikation als „The only free lunch in investing“ bezeichnet. Durch Streuung senkt man das Risiko, ohne dass es Rendite kostet. Bei der Nutzung von mehreren Strategien findet nicht nur eine Streuung über Anlageklassen, Länder, Branchen und Einzelaktien statt, sondern es werden auch unterschiedliche Investmentansätze in einem Depot abgebildet. Wenn man möglichst unterschiedliche Investmentstrategien, die alle einen langfristig positiven Erwartungswert haben, kombiniert, erhält man ein attraktiveres Rendite-Risiko-Profil als bei der Verwendung nur einer Investmentstrategie. Wer nun glaubt, dass so viele Strategien ja auch viel mehr Arbeit machen, der hat sich getäuscht. Alle Strategien, die mit dem smartDepot umgesetzt werden können, sind auf Langfristigkeit ausgelegt. Hektisches Hin und Her werden Sie hier nicht erleben.

Zum Jahreswechsel 2014/15 wurde das smartDepot-Portfolio um insgesamt sechs neue auf nunmehr elf verfügbare Strategien erweitert. Damit können smartDepot-Nutzer aus einer nie dagewesenen Vielfalt auswählen und sich für die für ihre Ansprüche ideale Strategie entscheiden. Dabei stehen neben neuen Multi-Strategien – hierbei werden mehrere Strategie-Ansätze in einer einzigen Strategie gebündelt (wie etwa bei der Strategie smartDividende DAX-Aktien, bei der sowohl der Dividenden-Ansatz als auch der Momentum-Ansatz zum Tragen kommen) – erstmals auch zwei Strategien zur Verfügung, die auf dem sogenannten Gebert-Indikator basieren.

Der Gebert-Indikator – im Jahr 1996 von dem Physiker Thomas Gebert entwickelt – gilt als höchstzuverlässiger Gradmesser der künftigen Entwicklung an den Aktienmärkten und hat sogar etablierte Institute inspiriert. So hat etwa die Bank of America Merrill Lynch mehrere Zertifikate emittiert, die auf dem Gebert-Indikator fußen. smartDepot-Anwender hingegen profitieren nicht nur von der Zuverlässigkeit des Gebert-Indikators, der signalisiert, ob die Stimmung für Aktieninvestments gut oder schlecht ist, sondern finden beispielsweise in der smartGebert+Momentum HDAX-Aktien eine Strategie vor, die sicherstellt, dass man nur in guten Phasen in Aktien investiert, dann aber nur in die besten, weil trendstärksten. Das Ergebnis dieser Paarung ist einzigartig: Wer diese Strategie seit dem Jahr 2000 konsequent umgesetzt hätte, hätte seinen Einsatz mehr als vervierzigfacht! Das heißt, dass aus 10.000 Euro stolze 400.000 Euro geworden wären.

Ein Vermögen aufzubauen war selten so einfach, so komfortabel und zuverlässig wie mit dem Online-Tool smartDepot. Entscheiden auch Sie sich jetzt für ein Mehr an Rendite und ein Weniger an Stress und werden Sie Nutzer der einzigartigen Online-Anwendung smartDepot. Wählen Sie aus insgesamt elf Strategien die für Sie optimale oder entscheiden Sie sich gleich für den Königsweg und kombinieren Sie mehrere Strategien miteinander, um Ihre Rendite zu maximieren und Ihr Risiko zu begrenzen. Lösen Sie noch heute Ihr Ticket zu einem Vermögen. Werden Sie smartDepot-Nutzer! 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Rallye - Draghi ist gut zum DAX

Die Europäische Zentralbank hat zwar nicht ganz das gemacht, was die Marktteilnehmer von ihr erwartet hatten. Unter dem Strich ist die jüngste Entscheidung der europäischen Notenbanker aber im Sinne der Aktionäre. Nach einem kurzen Rücksetzer unter die Marke von 11.000 Punkten hat der DAX umgehend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Na endlich – Jahresendrallye im DAX

Es ist vollbracht: Der deutsche Leitindex hat nach monatelangem, nervenaufreibendem Auf und Ab den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch gemeistert. Und wie! Der DAX eröffnete den Handel am Morgen mit einem dicken Aufwärtsgap und schwang sich sofort auf, auch die Marke von 10.900 Punkten zu überwinden. mehr