SMA Solar Technology
- Stefan Limmer - Redakteur

SMA Solar: Bricht die Unterstützung?

Die Papiere von SMA Solar führen am Mittwoch die Verliererliste im TecDAX an. Ein Ende des wochenlangen Abwärtstrends ist noch lange nicht in Sicht. Für zusätzlichen Verkaufsdruck sorgt das schlechte Jahresergebnis des Konkurrenten Aleo Solar.

Der Umsatz des Photovoltaik-Unternehmen hat sich gegenüber dem Vorjahr auf 124,9 Millionen Euro halbiert. Der Verlust lag mit 92 Millionen Euro noch höher als 2012, als Aleo Solar ein Minus von 77 Millionen Euro verkraften musste. Zudem wurde die Liquidation des Unternehmens beschlossen. Grund für das schlechte Ergebnis ist der stark rückläufige Markt für Photovoltaik in Europa.

Dies sorgt auch für Verunsicherung bei SMA-Solar-Aktionären. Der Solar- und Wechselrichterhersteller hat selbst mit hohen Preisdruck und dem starken Nachfragerückgang in Europa – dort erzielte der Konzern 2013 mehr als 60 Prozent seines Umsatzes – zu kämpfen. Fällt die Aktie nach dem jüngsten Kursrutsch unter die horizontale Unterstützung bei 30 Euro, drohen weitere Verluste bis zur 25-Euro-Marke. Anleger bleiben weiterhin an der Seitenlinie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: