SIXT LEASING
- Michael Schröder - Redakteur

Sixt Leasing: Der Start ist geglückt – Kursziel 1.400 Euro?!

Die Sixt Leasing AG hat heute ein erfolgreiches Debüt an der Frankfurter Wertpapierbörse gegeben. Nach dem traditionellen Läuten der Börsenglocke durch den Vorstand wurde der erste Preis heute Vormittag mit 20,40 Euro festgestellt. Der Emissionspreis war 20,00 Euro, die Zeichnungsspanne lag zwischen 17,90 und 21,30 Euro.

Autovermieter Sixt hat seine Leasing-Tochter erfolgreich an die Börse gebracht. Die Aktie notiert nach wenigen Handelsstunden im Bereich des Emissionspreises. Börsenneuling Windeln.de hingegen hatte gestern einen missglückten Start aufs Parkett hingelegt.

Das Angebot von insgesamt bis zu 12,37 Millionen Aktien der Sixt Leasing AG, davon 5,59 Millionen neue Aktien aus einer Barkapitalerhöhung, war bei Investoren aus dem In- und Ausland auf eine hohe Nachfrage gestoßen. Der Emissionserlös für die Sixt Leasing aus der Platzierung der neuen Aktien beträgt brutto 111,7 Millionen Euro. Zusammen mit der im Rahmen des IPO vorgenommenen Kapitalzuführung durch die bisherige Alleinaktionärin Sixt SE in Höhe von 30,0 Millionen Euro ergibt sich für die Sixt Leasing AG insgesamt eine Eigenkapitalzufuhr von brutto 141,7 Millionen Euro.

„Wir freuen uns sehr über den gelungenen Börsenstart. Wir haben in den vergangenen Wochen eine sehr positive Resonanz von Investoren auf unser wachstumsorientiertes Geschäftsmodell erhalten. Dies und die hohe Nachfrage werten wir als Vertrauensbeweis“, so Dr. Rudolf Rizzolli, Vorstand der Sixt Leasing AG.

Der Sixt-Konzern zählt das Leasing-Geschäft nicht mehr zu seinem Kerngeschäft. Mit fast 100.000 Flottenmanagement- und Leasingverträgen hat man im vergangenen Jahr in diesem Bereich 575 Millionen Euro erwirtschaftet und 25,6 Millionen Euro vor Steuern verdient. Der Leasing-Firmenlenker sieht deutliches Wachstumspotenzial „Ich bin überzeugt: Der Trend, für die Bereitstellung von Mobilität monatliche Raten zu zahlen anstatt Fahrzeuge zu kaufen, wird sich sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatkunden immer weiter durchsetzen.“ Experten berechnen das KGV für die Sixt-Leasing-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau mit 17. Zum Vergleich: Der Grenkeleasing-Aktie wird sogar ein 2015er-KGV von 25 gewährt. Allerdings ist das Geschäft des SDAX-Konzerns auch weniger konjunkturabhängig.

Aufsichtsratschef Erich Sixt lehnt sich noch weiter aus dem Fenster: "Wenn sie heute Sixt Leasing kaufen und wir treffen uns in 30 Jahren wieder, wird die Aktie bei 1.400 Euro sein", so Sixt auf dem Frankfurter Börsenparkett. Zum Vergleich: Der Kurs der Sixt-Aktie hat sich seit dem Börsengang 1986 nahezu versiebzigfacht.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: