Singulus Technologies
- Thomas Bergmann - Redakteur

Singulus-Aktie explodiert - war das der Befreiungsschlag?

Der Maschinenbauer Singulus hat einen bedeutenden Auftrag zur Lieferung von Prozessanlagen erhalten. Diese Anlagen sind für die Fertigung von Hochleistungs-Solarzellen, wie das Unternehmen am Wochenende berichtet. Die Aktie explodiert.

Auftragseingang von 50 Millionen

Zusammen mit dem neuen Auftrag in zweistelliger Millionenhöhe wird der Auftragseingang für das Solar Segment damit im ersten Quartal 2015 auf über 50 Millionen Euro ansteigen. Zur Erinnerung: In den ersten neun Monaten 2014 kam Singulus insgesamt auf nur 48,4 Millionen Euro.

Allerdings ist nicht bekannt, wie sich die Aufträge auf die Ergebnissituation auswirken. Hier müssen sich Anleger noch etwas gedulden. Am 31. März wird Singulus die Ergebnisse für 2014 ausweisen und wahrscheinlich auch eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr abgeben.

Nichts überstürzen

Die Meldung von Singulus ist definitiv positiv zu sehen. Allerdings bleibt abzuwarten, ob dies schon eine Trendwende ist - zu oft hatte das Unternehmen in den vergangenen Quartalen enttäuscht. Wer auf das Comeback von Singulus setzen will, sollte eine Kursberuhigung abwarten. Und dann ist die Aktie auch nur etwas für hartgesottene Trader und sehr erfahrene Anleger.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Steppan | 0 Kommentare

Singulus: Also doch!

Die millionenschweren Verluste aus dem Jahr 2014 haben beim Maschinenbauer Singulus mehr als die Hälfte des Grundkapitals aufgefressen. Das gab das fränkische Unternehmen mit Sitz in Kahl am Main am Montag bekannt. Das Grundkapital ist der Anteil der Aktionäre am Unternehmen. mehr
| Maximilian Steppan | 0 Kommentare

Singulus - CEO Rinck meldet sich zu Wort!

Singulus Technologies, einst gefeierter Star am Neuen Markt, legte am Mittwoch seine Zahlen für die abgelaufenen neun Monate vor. Diese waren aus Anlegersicht mehr als ernüchternd. Der Auftragseingang lag mit 48,4 Millionen Euro deutlich unter den Zahlen des Vorjahreszeitraums. Auch der Ausblick … mehr