Silber
- Markus Bußler - Redakteur

Silber: Wenn die 20,50-Dollar-Marke fällt, dann …

Es scheint so, als hätte irgendeine unbekannte Macht den Silberpreis bei 20,00 Dollar festgenagelt. Selbst ein steigender Goldpreis konnte den Silberpreis zuletzt nicht beflügeln. Das Edelmetall pendelt weiterhin um die 20,00-Dollar-Marke. Dabei liegen das Ausbruchsniveau und damit das Kaufsignal so nah.

Würde Der Silberpreis tatsächlich endlich eine Aufwärtsbewegung starten und dabei die Markt von 20,50 Dollar überwinden, würde dies ein deutliches Kaufsignal generieren. Anschließend müsste die Notierung nur noch den kurzfristigen Abwärtstrend brechen, um in Richtung von 22,00 Dollar – oder sogar darüber zu laufen. Doch dazu müsste sich die Notierung endlich einmal bewegen.

Auch auf der Unterseite lauert Gefahr, die gar nicht so weit entfernt liegt. Die untere Begrenzung der Konsolidierungsformation läuft derzeit im Bereich von knapp 19,50 Dollar. Rutscht der Silberpreis signifikant unter diese Unterstützung, könnte dies einen Kursrutsch bis in den Bereich von 18,00 Dollar zur Folge haben. Und im Anschluss könnte sich noch weiteres Abwärtspotenzial eröffnen. Anleger sollten beide Chartmarken im Auge behalten. Und ihr Handeln danach ausrichten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Tamara Bauer | 0 Kommentare

Silber: Endlich ist der neue Index da!

Gold hat in diesem Jahr 26 Prozent zugelegt. Ein anderer Rohstoff toppt diese Performance jedoch locker: nämlich Silber. Mit knapp 34 Prozent liegt der kleine Bruder auf Platz Eins. Und weil Anleger mit Zertifikaten auf ausgewählte Silberminen nochmal mehr abstauben können, hat DER AKTIONÄR einen … mehr