Silber
- Markus Bußler - Redakteur

Silber: Da stimmt etwas nicht

Der Silberpreis taumelt einem neuen Mehrjahrestief entgegen. Zu viel Silber, zu wenig Käufer, könnte man angesichts der Kursentwicklung meinen. Doch weit gefehlt. Der Silbermarkt befindet sich in einem Angebotsdefizit. Sprich: Die Nachfrage nach Silber ist höher als das Angebot. Doch wie kann dann der Kurs unter Druck stehen?


Zunächst zu den Zahlen, die Thomson Reuters bekannt gegeben hat. Das Silberangebot soll im laufenden Jahr um drei Prozent zurückgehen. Das Angebot soll im laufenden Jahr 1,014 Milliarden Euro betragen. Dagegen soll sich die gesamte physische Nachfrage auf 1,057 Milliarden Unzen addieren. Das Defizit beläuft sich damit auf rund 43 Millionen Unzen. Auch im vergangenen Jahr befand sich der Silbermarkt in einem Defizit. Damals waren es 34,8 Millionen Unzen.


Damit kommt natürlich die durchaus berechtigte Frage auf: Ein Angebotsdefizit und ein Kurs, der im Bereich eines Sechs-Jahres-Tiefs liegt – wie passt das zusammen? Sie ahnen es vermutlich. Auch bei Silber spielt der physische Markt bei der Preisfindung nur eine untergeordnete Rolle. Tatsächlich ist es auch bei Silber die Rohstoffbörse Comex, die maßgeblich für die Preisgestaltung verantwortlich ist. Dieses Auseinanderklassen von tatsächlichem Angebot und Nachfrage und künstlich erzeugten Papiersilber mag zwar nicht ewig gehen. Doch wann genau die Schere sich wieder schließt, mag wohl niemand mit Sicherheit vorhersagen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Silber: Ein erster Versuch

Die Würfel sind gefallen. Die US-Notenbank Fed hat in der vergangenen Nacht die Zinsen in den USA wie erwartet um einen Viertel Prozentpunkt erhöht. Eine kleine Überraschung gab es: Die Fed ließ durchblicken, dass man mit zwei weiteren Zinsanhebungen im Jahresverlauf rechnet. Der Dollar zog kurz … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Silber mit Preissprung - kommt nun der Ausbruch?

Seit Monaten macht der Silberpreis vor allem durch Lethargie auf sich aufmerksam. Der Preis verharrte in engen Grenzen nahe der 16,50-Dollar-Marke, die Volatilität schrumpfte auf historische Tiefen. Doch am Mittwoch springt das Edelmetall plötzlich an - während der große Bruder Gold sich nur … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Silber: Es brodelt unter der Oberfläche

Auf den ersten Blick kann man dem Silber-Chart nicht viel Positives abgewinnen. Das Edelmetall befindet sich seit Wochen in einer engen Handelsspanne. Von Dynamik fehlt jede Spur. Doch unter der Oberfläche brodelt es. Und zwar gewaltig. An den Terminmärkten hat sich eine einmalige Konstellation … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Silber: Eine Anomalie!

Silber ist praktisch in Vergessenheit geraten. Kaum jemand spricht mehr über den kleinen Bruder von Gold. Doch die Anzeichen mehren sich, dass das Edelmetall bald eine Renaissance erleben könnte. Vor allem auf dem Terminmarkt gibt es eine Entwicklung, die Anleger im Auge haben sollten. mehr