DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Siemens und ProSieben ärgern die DAX-Anleger - 12.000 nur eine Frage der Zeit

Obwohl der Dow Jones am Vorabend ein neues Allzeithoch markiert hat, notiert der deutsche Aktienmarkt schon wieder in der Verlustzone. Hauptverantwortlich ist DAX-Schwergewicht Siemens, das mit den heute präsentierten Quartalsergebnissen seinen Abwärtstrend nicht stoppen konnte. Ein großes Problem ist auch weiterhin der starke Euro.

Die Siemens-Aktie hat mittlerweile vom Hoch 20 Euro eingebüßt. Das Minus heute Vormittag von rund drei Prozent entspricht 34 Indexpunkten und damit zu drei Viertel dem Tagesverlust im DAX (11:10 Uhr.) Da auch der Euro keine Schwäche zeigt, wird ein Rücksetzer in den Bereich von 12.000 Punkten immer wahrscheinlicher. Welche Marken sonst noch wichtig sind und wie sich Anleger positionieren sollten, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr