Siemens
- Maximilian Völkl

Siemens: Voll im Wandel – was passiert mit Healthineers?

In den vergangenen Wochen ist es bei Siemens etwas ruhiger um die Medizintechniksparte Healthineers geworden. Die starke Gewinnentwicklung, die Fortschritte bei der Industrieautomation und die Gerüchte über eine Fusion der Zugsparte mit Bombardier standen im Mittelpunkt. Der nächste wichtige Schritt beim Umbau von Konzernchef Joe Kaeser bleibt aber Healthineers.

Klar ist, dass die Tochter an die Börse geht und Siemens im Gegensatz zu früheren Abspaltungen die Mehrheit behalten will. Das Wie und Wann bleibt aber nach wie vor offen. Finanzvorstand Ralf Thomas hat nun erklärt, dass der Konzern keinen Zeitdruck habe und alle Möglichkeiten genau prüfe. Drei Optionen stehen zur Wahl – alle drei hat Siemens in der Vergangenheit bereits genutzt.

Das Modell Infineon

Die erste Variante ist ein klassisches IPO. Bei der Abspaltung des Chipherstellers Infineon, heute ebenfalls im DAX, hat Siemens dieses Modell umgesetzt. Es würde bedeuten, dass die Aktien von Healthineers an der Börse an neue Anleger verkauft werden.

Das Modell Osram

Die zweite Möglichkeit besteht darin, Healthineers an die eigenen Aktionäre zu verschenken. Beim Beleuchtungsspezialisten Osram ist der Industriekonzern diesen Weg gegangen. Nach dem Börsengang würde die Marktkapitalisierung von Siemens entsprechend dem Wert der Healthineers-Papiere abnehmen. Anleger bekommen die neuen Aktien als entsprechenden Gegenwert.

Das Modell Gamesa

Erst kürzlich hat Siemens die dritte Option gewählt, den Zusammenschluss mit einem börsennotierten Wettbewerber. Die Windkraftsparte wurde mit der spanischen Gamesa fusioniert. Hier behielt Siemens zwar die Mehrheit. Das neue Gemeinschaftsunternehmen ist nun dennoch eigenständig an der Börse handelbar.

Aussichtsreiche Entwicklung

Lediglich das klassische IPO würde Geld in die Siemens-Kassen spülen. Healthineers wäre dann sogar ein Kandidat für den DAX – falls der Börsengang in Deutschland stattfindet. Allerdings lassen sich die anderen Varianten wohl einfacher und rascher bewerkstelligen. So oder so: Siemens ist auf dem richtigen Weg. Anleger vertrauen Kaesers Umbau weiter und bleiben an Bord.

 

 


 

Einfach erfolgreich anlegen

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864702853
Seiten: 244
Erscheinungsdatum: 02.12.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: Artikel als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen sowie eine Leseprobe und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Keine Hektik, kein Zocken: ein Ratgeber für den entspannten Weg zum eigenen Vermögen. Die renommierte Geldanlage-Expertin des Handelsblatts erklärt, wie Anleger ihr Geld ohne großen Zeitaufwand oder hohe Kosten clever anlegen und ihr Vermögen mehren – und trotzdem gut schlafen können. Geldanlage muss nicht kompliziert sein. Sie kann sogar ganz einfach sein. Mit Indexfonds und ETFs wird der Vermögensaufbau ganz einfach. Jessica Schwarzer zeigt, wie sich jeder erfolgreich selbst um seinen Vermögensaufbau kümmern kann, ohne dazu Wirtschaft studieren oder Unmengen an Zeit investieren zu müssen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Erste Annäherung – das macht Hoffnung

6.900 Arbeitsplätze will Siemens in der Kraftwerks- und Antriebstechnik streichen. Bei den Arbeitnehmervertretern traf der Konzern damit auf heftigen Widerstand. Jetzt haben sich Betriebsrat und IG Metall entgegen der ursprünglichen Absicht aber doch zu ergebnisoffenen Gesprächen mit dem Management … mehr