Siemens
- Maximilian Völkl

Siemens: Die Entscheidung ist noch nicht gefallen

In den vergangenen Tagen und Wochen hat sich bei Siemens alles um die Zugfusion mit Alstom gedreht. Die Anzeichen verdichteten sich dabei, dass die EU-Kommission ihr Veto einlegen wird. Doch angeblich soll die Meinung der Wettbewerbshüter gar nicht so klar sein wie gedacht. Die Spannung bleibt entsprechend groß.

Laut Handelsblatt ist die EU-Kommission gespalten. In einer internen Debatte am Dienstag habe rund die Hälfte der zu Wort kommenden Kommissare die Fusion befürwortet, um für die Konkurrenz aus China gerüstet zu sein, zitiert das Blatt Insider. Die andere Hälfte teile allerdings die Bedenken von Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, dass der Deal den Wettbewerb beeinträchtigen würde.

Neben weiteren Zugeständnissen an die EU gilt es inzwischen sogar als Möglichkeit, dass Siemens und Alstom den Deal selbst abblasen könnten, um ihr Gesicht zu wahren. Nach Ablauf von Vestagers Amtszeit Ende Oktober könnten die beiden Konzerne dann einen neuen Anlauf unternehmen. Die Chancen dürften deutlich besser stehen, wenn die Wettbewerbskommission von jemand geleitet wird, der den Weltmarktführer CRRC tatsächlich als Bedrohung für die europäischen Zugkonzerne sieht.

Abwarten

Vestager genießt nach wie vor Rückendeckung bei Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Offen bleibt, wie Siemens nun reagiert. So oder so sollten Anleger aktuell bei der Aktie allerdings an der Seitenlinie bleiben. Es fehlen die Impulse für einen nachhaltigen Kursanstieg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 1 Kommentar

Siemens: Das könnte ganz schnell gehen

Die Gerüchte über eine Fusion der Gasturbinensparte mit Mitsubishi Heavy Industries haben der Siemens-Aktie neuen Schwung verliehen. Dreistellige Kurse könnten zeitnah wieder möglich sein. Gelingt es die Krisensparte abzuspalten, könnte das der lang ersehnte Befreiungsschlag für den … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Selbst schuld?

Der Umbau von Siemens ist aufwendig und kostenintensiv. Nach wie vor ist offen, wann die Umgestaltung des Industriekonzerns abgeschlossen sein wird. Das Scheitern der Zugfusion mit Alstom im Februar hat für weitere Verzögerungen gesorgt. Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat sich nun … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das ist ein starkes Zeichen

Die Siemens-Aktie hängt nach wie vor knapp unterhalb der 100-Euro-Marke fest. Doch der Industriekonzern bastelt an seiner Zukunft. Mit dem Umbau will das Unternehmen die Weichen dafür stellen, dank der hohen Innovationskraft sind die Aussichten gut, dass dies gelingt. 2018 hat Siemens in Europa … mehr