Siemens
- Maximilian Völkl

Siemens: Das wird richtig kompliziert

Auch im neuen Jahr hat sich am Chartbild bei Siemens wenig verändert. Nach wie vor pendelt die Aktie im Bereich zwischen 95 und 100 Euro seitwärts. Das Problem: Industriekonglomerate sind an der Börse derzeit nicht gefragt. Und auch 2019 dürfte laut Konzernchef Joe Kaeser ein „schwieriges Jahr“ werden.

Der Topmanager blickt angesichts der weltweiten Handelskonflikte und des fortschreitenden Populismus zurückhaltend auf die weitere wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands. „2019 wird in jeder Weise ein schwieriges Jahr werden, das alle unsere Kräfte fordert“, sagte Kaeser der Bild. „Wenn wir uns in Deutschland wieder weniger mit uns selbst beschäftigen, dann können wir es gut meistern“, so der Siemens-Chef weiter. „Wir sind ein starkes Land.“

Auch für Kaeser selbst wird 2019 entscheidend. Zuletzt stand der Vorstandschef vermehrt in der Kritik. Einerseits verlieren mehr und mehr Anleger angesichts der Kraftwerkskrise und des dümpelnden Aktienkurses die Geduld, andererseits wird ihm vorgeworfen, dass er sich zu sehr mit Politik beschäftige als mit der Führung des Konzerns. Auch Kaesers Verhalten im Hinblick auf Saudi Arabien nach der Ermordung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi kam in weiten Teilen des Landes nicht gut an.

An die Seitenlinie

Kurz vor dem Jahreswechsel ist die Siemens-Aktie im Tief genau auf 95 Euro gefallen, womit der Stoppkurs des AKTIONÄR ausgelöst wurde. Im Seitwärtstrend bietet sich ein Neueinstieg vorerst nicht an. Anleger sollten auf neue Impulse warten und beobachten, wie der Konzern die anstehenden Herausforderungen meistert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Selbst schuld?

Der Umbau von Siemens ist aufwendig und kostenintensiv. Nach wie vor ist offen, wann die Umgestaltung des Industriekonzerns abgeschlossen sein wird. Das Scheitern der Zugfusion mit Alstom im Februar hat für weitere Verzögerungen gesorgt. Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat sich nun … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das ist ein starkes Zeichen

Die Siemens-Aktie hängt nach wie vor knapp unterhalb der 100-Euro-Marke fest. Doch der Industriekonzern bastelt an seiner Zukunft. Mit dem Umbau will das Unternehmen die Weichen dafür stellen, dank der hohen Innovationskraft sind die Aussichten gut, dass dies gelingt. 2018 hat Siemens in Europa … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Was läuft da mit Gazprom?

Die Siemens-Aktie bewegt sich nach wie vor knapp unterhalb der 100-Euro-Marke. Der langwierige Umbau und die anhaltenden Probleme in der kriselnden Kraftwerksparte verhindern weiter, dass die Aktie wieder nach oben klettert. Neues gibt es nun aus Russland, dort könnte es zu einem Deal mit dem … mehr