DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Showdown im Unionsstreit - dem DAX droht der Kollaps

Der Asylstreit zwischen den Koalitionsparteien CDU und CSU geht in die entscheidende Phase. Tritt Horst Seehofer als Innenminister zurück oder bleibt er hart? Sollte es keine Einigung geben, könnte es für die europäischen Aktienmärkte äußerst ungemütlich werden. Der DAX dürfte in solch einem Szenario schnell unter die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten fallen.

Nichts ausgeschlossen

Treffend kommentiert Grünen-Chef Robert Habeck die Situation in der Regierung. Keiner könne sich im Moment sicher sein, was passiert, sagte er im ZDF-"Morgenmagazin". Er gehe davon aus, dass die "Selbsterhaltungskräfte zu hoch sind, um es zum Äußersten kommen zu lassen". Aber ausschließen könne man nichts.

Vorbörslich notiert der DAX bei rund 12.170 Punkten - 130 Zähler unter dem Vorwochenschluss auf Xetra. Die wichtige 12-Punkte-Marke ist damit wieder in greifbare Nähe gerückt. Sollte der deutsche Leitindex darunter fallen, droht ihm eine Beschleunigung des Abwärtstrends.

Ruhig bleiben!

DER AKTIONÄR betrachtet sich die Situation im DAX weiterhin von der Seitenlinie. Denn sollte Seehofer einen Rückzieher machen und lediglich durch eine andere Person ersetzt werden, ist auch eine starke technische Gegenbewegung denkbar. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Krisenmodus - Hexentanz wirft Schatten voraus

Zum Wochenstart befindet sich der DAX in vorweihnachtlicher, besinnlicher Stimmung. Im Vergleich zum Freitag bewegt sich der DAX nämlich kaum. Doch die Stille könnte trügerisch sein, stehen doch mehrere wichtige Termine in dieser Woche auf der Agenda. Unter anderem tagt die Fed ... und die Hexen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Check: Jetzt kommt es genau darauf an!

Nach den schwachen Vorgaben aus Asien hat der deutsche Aktienmarkt mit einem Gap nach unten eröffnet. Es ist mittlerweile das fünft Abwärtsgap in diesem Monat. Offensichtlich hat sich die Hoffnung der Anleger auf eine Kurserholung schon wieder in Wohlgefallen aufgelöst. Eine Chance gibt es aber … mehr