Ströer
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Short-Attacken: Das sind Deutschlands meist-geshortete Aktien

Die Short-Attacke auf den Werbevermarkter Ströer durch Muddy Waters hat die deutschen Anleger aufgescheucht. Einem solchen Angriff zu entgehen ist nur schwer möglich. Neben Ströer stehen noch zahlreiche andere deutsche Aktien im Fokus der Heuschrecken. Nicht überall droht Gefahr, doch sollten Anleger wissen, ob ihre Werte auf der Short-List der Hedgefonds stehen. Das sind die in Deutschland am meisten geshorteten Aktien (in Prozent der ausstehenden Aktien):

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: 2017 wird wieder „normal“

„Werbung interessiert niemanden mehr!“ Wenn wahr wäre, was Raja Rajamannar, Vertriebs-Vorstand von Mastercard im Interview mit dem US-Sender CNBC gesagt hat, sähe es schlecht für die Ströer SE aus. Das Unternehmen ist schließlich Deutschlands reichweiten-stärkste Werbe-Vermarktungsfirma und möchte … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Im Visier der Leerverkäufer II

Die Fachleute von Euro am Sonntag gestehen dem Angreifer Muddy Waters Research wenige Chancen gegen die Ströer SE & Co. KGaA zu: „Der Angriff (…) könnte die Bilanz des aktivistischen Leerverkäufers (…) verschlechtern. Denn der Außenwerber reagierte umfassend auf die Attacke und wies sämtliche … mehr