SGL Carbon
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW küsst die SGL-Aktie wieder wach

Die Aktie von SGL Carbon ist wieder zum Leben erwacht. Ausschlaggebend dafür ist ein Bericht im Handelsblatt, wonach sich der Autobauer BMW auf eine stärkere Nachfrage für das Elektrofahrzeug i3 und das Hybridmodell i8 vorbereite.

Große Nachfrage
Das Handelsblatt berichtet in seiner Montagausgabe unter Berufung auf Konzernkreise, dass SGL und BMW ihre gemeinsame Kohlefaserproduktion ausweiten werden. Ein Händler sah dies vor allem positiv für SGL. Beide Unternehmen investieren demnach in den USA und Deutschland zusätzlich mehr als 100 Millionen Euro, um die Produktion jährlich auf 6000 Tonnen zu verdoppeln. Derzeit sei die Auslastung der Kapazitäten in der Branche niedrig, sagte ein Marktteilnehmer. Die Nachrichten seien daher - falls sie sich als wahr herausstellten - gut für die Stimmung und sollten den Barmittelzufluss mittelfristig stützen.

Begrenzte Wirkung
Die direkten finanziellen Auswirkungen seien durch die Bilanzierung des gemeinsamen Joint Ventures mit dem Münchener Autobauer aber begrenzt. In diesem Jahr werde das Gemeinschaftsunternehmen aber wohl die Gewinnschwelle erreichen.



Aktie im Zick-Zack-Modus
SGL Carbon hat rund 6.700 Mitarbeiter, verteilt auf 25 Produktionsstandorte, von Europa, über Nordamerika bis nach Asien. Zum 1. Januar 2014 wurde Vorstand Robert Koehler vom Aufsichtsratsmitglied Jürgen Koehler ersetzt. Das sollte in der Zukunft für Impulse sorgen, ebenso das Sparprogramm "SGL2015". Die Aktie hat im Bereich von 26,50 Euro eine Unterstützung gefunden. Gut möglich, dass viele Anleger das anziehende Carbon-Geschäft zum Anlass nehmen, auf den fahrenden Zug aufzuspringen, so dass das Papier in den nächsten Tagen bis 30,00 Euro läuft.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Wolfgang Goetze -
    Carbon ist nach etlichem Zögern nun wohl doch der Werkstoff der nahen bzw. nächsten Zukunft.
  • Wolfgang Goetze -
    Carbon ist nach etlichem Zögern nun wohl doch der Werkstoff der nahen bzw. nächsten Zukunft.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: