STS GR.
- Jan Paul Fori

Schnäppchen-Jäger aufgepasst: Diese Aktie ist jetzt ein klarer Kauf!

Die Zeiten für die Automobilbranche sind hart: E-Mobility und Dieselgate heißen die Stichwörter, die vielen Anlegern schlaflose Nächte bereiten. Eine Angst, die auch auf Unternehmen projiziert wird, deren wahrer Fokus auf einem ganz anderen Markt liegt.

Falsche Wahrnehmung

Die Rede ist von der bayerischen STS Group, die oft zu Unrecht den Automobilzulieferern geordnet wird. Zwar beliefert die STS Group auch Automobilhersteller wie Mercedes-Benz oder Ferrari, das große Geld verdienen die Münchner jedoch im Nutzfahrzeugbereich.

Die STS Group hat sich primär auf die Fertigung von Innenausstattungen, Armaturen, Außenverkleidungen sowie Akustiksystemen und gewichtssparenden Plastikelementen für landwirtschaftliche Maschinen und Nutzfahrzeuge spezialisiert. 

Diese Spezialisierung zahlt sich nun aus. Die Auftragsbücher sind bis 2022 mit einem Volumen von 1,9 Milliarden Euro prall gefüllt. Binnen der nächsten fünf Jahre soll der Umsatz um rund 100 Millionen Euro auf 500 Millionen Euro steigen. Zudem strebt der Konzern eine langfristige EBITDA-Marge von zehn Prozent an.

Horror-IPO 2018

Im vergangenen Jahr legte die STS-Group alles andere als einen gelungenen Börsenstart hin. Das Interesse war gering – der Ausgabepreis lag unterhalb der ursprünglichen Spanne von 26 bis 32 Euro. Seit dem Börsengang hat die Aktie rund 65 Prozent an Wert gegenüber dem Ausgabepreis von 24 Euro verloren und notiert aktuell bei 8,36 Euro.

Trotzdem klarer Kauf

Doch gerade dieser starke Kursverlust macht die Aktie attraktiv. Derzeit kommen die STS-Titel auf ein geschätztes 2020er-KGV von 6 und sind somit ein echtes Schnäppchen.

Auch der seit dem IPO anhaltende Kursverfall hat sich aktuell abgeschwächt. Derzeit befindet sich die Aktie in einer Konsolidierungsphase und steht kurz von einer Trendumkehr.

Am Montag stiegen die STS-Papiere um rund 2,4 Prozent auf 8,36 Euro. Sollte es der Aktie gelingen, die heutigen Kursgewinne weiter auszubauen und langfristig halten zu können, würde der Kursverfall endgültig gestoppt und die Bodenbildung abgeschlossen werden. Folglich könnte sich ein neuer Aufwärtstrend etablieren.

Fazit: Das Unternehmen ist top, die Aktie gibt’s zum Schnäppchenpreis. Kaufen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Jens Wagner -
    Hallo Herr Fori, der Beitrag ist wie bei vielen anderen Beiträgen zwar gut gemeint, jedoch sind fast in jedem 2. Absatz Rechtschreibfehler vorhanden oder Wörter so verkürzt geschrieben, dass der Textzusammenhang unverständlich wird. Dasselbe passiert übrigens auch wenn man den Kommentar weiterleitet. Also Antwort erscheint dann: "Ihr Kommentar wurde weitergeleitet....... und nach Prüfung freigeschalten." Deutsche Sprache schwere Sprache, evtl. hilft hier eine Auto-Korrektur und ein weiteres Lesen des Textes. Dann sollte die Qualität auch zum Artikel passen. Besten Dank.
  • Jens Wagner -
    Hallo Herr Fori,

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Paul Fori | 0 Kommentare

STS Group: 5 Gründe für die Aktienrallye

Mit einem starken Comeback haben sich die Aktien der STS Group am Montag zurückgemeldet. Seit dem Startschuss zur Kursrallye sind die Papiere um rund 17 Prozent auf 9,72 Euro gestiegen. Diese Gründe sprechen jetzt für eine Fortsetzung der charttechnischen Trendwende – es sollte weiter aufwärts … mehr