SCHAEFFLER VZO
- Benedikt Kaufmann

Schaeffler: Nach MDAX nun auch STOXX 600

Erst im Juni schaffte der Börsenneuling Schaeffler den Sprung in den MDAX. Nun soll der Automobilzulieferer in den STOXX Europe 600 aufgenommen werden. Der Aktienkurs bedankte sich am Vortag mit einem Plus von 3,5 Prozent.

Die Aufnahme in den Auswahlindex, der ein „Best Of“ von großen, mittleren und kleinen europäischen Unternehmen darstellt, soll im Rahmen der vierteljährlichen Anpassung am 19. September erfolgen. Wichtig ist diese Neuaufnahme vor allem für Fonds, die den Index exakt nachbilden (ETF), diese müssen dann den MDAX-Titel in ihr Portfolio einbeziehen. Auch für aktiv gemanagte Aktienfonds wird die Schaeffler-Vorzugsaktie aufgrund ihrer Stellung im STOXX 600 interessanter. Dementsprechend konnte der deutsche Zulieferer gestern im MDAX ein Plus von 3,5 Prozent vorweisen.

Für Schaeffler sind die turbulenten Zeiten vorbei. Die desaströse Continental-Übernahme aus dem Jahr 2008 hat das Unternehmen gut verkraftet. Heute hält man 46 Prozent am Branchen-Kollegen. Zudem zahlte man im April dieses Jahres das erste Mal eine Dividende in Höhe von 2,15 Prozent an die Aktionäre aus. Im letzten Quartal konnte Schaeffler einen Gewinnzuwachs von 5 Prozent bei nahezu gleichbleibendem Umsatz vorweisen. Abzuwarten ist, wie sich der Trend Elektromobilität auf die Branche auswirkt.

Empfehlung

Im letzten Monat coverten 7 Analysten die Aktie und stuften sie gemischt ein mit einem durchschnittlichen Kursziel von 16,70 Euro eingestuft. DER AKTIONÄR empfiehlt eine Trading-Position mit Ziel 16 Euro und Stopp 13,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: