SAP
- Stefan Sommer - Volontär

SAP-Aktie: Commerzbank und Goldman Sachs würden kaufen

Die Aktie von SAP verbucht am Donnerstag im Handelsverlauf ein leichtes Minus. Der US-Konkurrent Oracle hatte am Tag zuvor seine Anleger mit der Geschäftsbilanz für das Jahr 2013 enttäuscht. Auch positive Analystenkommentare verhelfen dem DAX-Konzern nicht zu neuem Schwung.

Die Commerzbank hat SAP nach den Zahlen von Oracle auf „Buy“ Mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Die leicht enttäuschenden Quartalsresultate des US-Rivalen dürften kaum Auswirkungen auf die Erwartungen für den deutschen Softwarehersteller haben, schrieb Analyst Thomas Becker in seiner jüngsten Studie. Das Geschäft der Amerikaner mit Cloud-Unternehmenssoftware erscheine intakt, wogegen das bessere Hardware-Geschäft das Wachstum der SAP-Datenbank HANA beeinträchtigt haben könnte.

„Conviction Buy“

Die Quartalsresultate des US-Rivalen zeigten weiter stabile IT-Ausgaben und ein stark wachsendes Cloud-Geschäft, schrieb Goldman Sachs-Analyst Mohammed Moawalla. Sie ließen aber nur neutrale Rückschlüsse auf die Entwicklung des DAX-Konzerns zu. Das zuletzt beschleunigte Cloud-Wachstum von SAP dürfte sich im ersten Quartal 2014 fortgesetzt haben. Der Experte hat den Softwarekonzern weiter auf der „Conviction Buy List“ belassen.

SAP; Chart

Abstauberlimit setzten

DER AKTIONÄR hält an seiner positiven Haltung für SAP fest. Die Aktie des Softwarekonzerns bleibt ein attraktives Investment. Mit zukunftsweisenden Technologien wie Big-Data-Dienstleistungen und dem Cloud-Geschäft ist der Konzern bestens gerüstet. Ein Abstauberlimit bietet sich bei 54 Euro. Das Kursziel lautet weiterhin 75 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

SAP gibt Gas bei Megatrend "Internet der Dinge"

Der Softwarekonzern SAP will in den kommenden fünf Jahren zwei Milliarden Euro in Software und Entwicklungen rund um die Vernetzung von Gegenständen und Produktion stecken. Das Geld sei für neue  Produkte, aber auch für Vertrieb und Anwendungsbeispiele gedacht, sagte die zuständige SAP-Managerin … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP jetzt 100 Milliarden Euro schwer

Der aktuell wertvollste DAX-Konzern SAP bleibt auf Kurs: Nach der rund zweimonatigen Konsolidierung ist die Aktie nach oben ausgebrochen. Damit erreichen die Papiere des Walldorfer Softwarespezialisten ein Allzeithoch und erstmals eine Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden Euro. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Vielleicht überrascht SAP erneut

Die Platow Börse lobt erneut die starken Zahlen von SAP für das zweite Quartal des laufenden Jahres. Deswegen kauften die Anleger die Aktie, was in der jüngsten Vergangenheit zu einem Rekordhoch sowie einer besseren Entwicklung als der Software-Index als auch der DAX führte. Das KGV für das nächste … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Der Plan geht auf

Am Dienstag zählt die SAP-Aktie zu den stärksten Werten im DAX. Eine Kaufempfehlung liefert dem DAX-Titel neuen Schwung. Das Allzeithoch bei 81,08 Euro ist in Schlagdistanz. Dank der Erfolge in der lukrativen Cloud-Sparte dürften weitere Kursgewinne nur eine Frage der Zeit sein. mehr