SAP
- Maximilian Völkl

SAP: Noch mehr Effektivität – Kaufsignal nutzen

Der Softwarekonzern SAP hat am Donnerstag seine Aktionäre zur Hauptversammlung geladen. Große Impulse für die Aktie gab es dabei zwar nicht, dennoch kann der DAX-Titel wieder etwas zulegen. Die Dreiecksformation, die seit Dezember 2015 gültig ist, könnte bald verlassen werden.

Konzernchef Bill McDermott will SAP nach dem Stellenabbau in den vergangenen Jahren weiter auf Effizienz trimmen. „Wir arbeiten an der Erhöhung unseres Betriebsergebnisses, indem wir die Abläufe in unserem Cloud- und Kerngeschäft effektiver gestalten“, erklärte er. Es sind aber keine größeren Umbauprogamme mehr geplant, stattdessen würden die Kosten je Kunde stärker unter die Lupe genommen.

Seit einigen Jahren ist SAP bereits dabei, sein Geschäftsmodell umzustellen. Statt Softwarelizenzen zu verkaufen, werden den Kunden vermehrt Programme zur Miete angeboten. Das bringt stetigere Einnahmen, drückt aber auch auf den Gewinn. Erst in diesem Jahr soll der neue Cloud-Bereich kostendeckend arbeiten. Vor allem Einsparungen beim Personal dürften sich zunehmend bemerkbar machen.

Gute Aussichten

Bei SAP hat sich das Chartbild deutlich aufgehellt. Die 200-Tage-Linie wurde zurückerobert. Mit dem frischen Kaufsignal startet die Aktie nun eine Attacke auf die obere Begrenzung der Dreiecksformation. Am Freitag winkt zudem eine Dividende von 1,15 Euro je Aktie – das sind rund 1,7 Prozent Rendite. Anleger können zugreifen. Der Stopp des AKTIONÄR liegt bei 63 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP nach den Zahlen: Das sagen die Analysten

Licht und Schatten: Obwohl das vergangene Quartal nicht den Erwartungen der Experten entsprach, erhöhte der Software-Riese SAP seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Nach vorbörslichen Verlusten drehten die Papiere deutlich ins Plus. Viele Analysten sehen weiterhin viel Potenzial für den … mehr