SAP
- Thomas Bergmann - Redakteur

SAP: Dank Goldman Sachs zum Monster-Kaufsignal?

Vulkan, brodelt, ausbruch, sprudeln, ausbrechen, 20130128

Bei SAP braut sich etwas zusammen, der "Vulkan" könnte bald ausbrechen. Sollte die Aktie des Softwareriesen eine bestimmte Marke überwinden, könnte sie sich in kurzer Zeit sehr viel besser als der Gesamtmarkt entwickeln. Nach Einschätzung der US-Investmentbank Goldman Sachs hat der DAX-Konzern noch reichlich Luft nach oben.

"Conviction Buy"

Die Goldmänner haben die SAP-Aktie auf ihrer "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Die Unternehmen der Technologiebranche dürften ihr Kapital auch weiterhin vorrangig in Fusionen und Übernahmen stecken, um weiter zu wachsen und ihre Position zu verbessern, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Branchenstudie vom Montag.

SAP selbst hatte vor wenigen Wochen Concur übernommen - nach Einschätzung des AKTIONÄR zu einem zu hohen Preis. Es belegt, dass die Neuausrichtung des Geschäftsmodells in Richtung Cloud-Computing mehr Geld kostet als erwartet. Entsprechend verschieben sich auch die Gewinnziele von SAP nach hinten.

Heißer Chart

Technisch betrachtet ist die SAP-Aktie aber eines der heißesten Aktien im Feuer. Wird die Marke von 63,30 Euro, das Hoch von Januar 2014, überwunden, sollte sich die Aufwärtsdynamik der letzten Wochen noch einmal beschleunigen und das Mehrjahreshoch bei 65 Euro in Angriff genommen werden. Überspringt die Aktie auch diese Hürde, wartet das alte Rekordhoch bei 71 Euro.

Technisch interessant

SAP ist nicht günstig bewertet, zudem erweist sich die Neuausrichtung als zeit- und kostenintensiver. Doch charttechnisch betrachtet ist die Aktie mehr als spannend.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: SAP hat die nächste Wachstumsstufe erreicht

Die Wirtschaftswoche schwärmt, SAP hat sich vor allem durch das Geschäft mit dem Vermieten von Software über das Internet (Cloud-Geschäft) in eine neue Phase des Wachstums begeben. Das belegen die Zahlen für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres. Insgesamt stiegen die Erlöse im … mehr