RWE
- Marion Schlegel - Redakteurin

RWE-Aktie übertrumpft E.on: Top-Gewinner nach Mega-Aufstufung

Nach sechs Jahren der "Verkettung unglücklicher Umstände" sind die Experten der spanischen Bank Santander nun wieder optimistischer für die deutschen Versorgerkonzerne. Analyst Oscar Nájar Ríos hob seine Einstufung für RWE in einer Studie vom Mittwoch von "Underweight" auf "Buy" und stockte sein Kursziel von 26,35 Euro auf 35,15 Euro auf. Bei E.on hob er das Ziel von 12,95 auf 15,55 Euro, bleibt allerdings auf "Hold".

Santander favorisiert RWE
Die Einführung der Brennelementesteuer, der Verfall der Strompreise sowie der hohe Fremdkapitalanteil in den Bilanzen hätten für eine massiv unterdurchschnittliche Entwicklung der Aktien im Vergleich zum Sektor geführt, so der Experte. Er sieht nun die Chance auf steigende Strompreise und die Einführung des so genannten Kapazitätsmarktes. Dabei wird die Vorhaltung von Stromerzeugungskapazitäten zur Garantie der Versorgungssicherheit belohnt. Sollte zudem die Brennelementesteuer für nicht rechtmäßig erklärt werden, könnte dies bei Gewinne beider Unternehmen um rund ein Fünftel nach oben treiben.
E.on sollte von den gleichen Faktoren profitieren wie RWE, allerdings in deutlich geringerem Maße, so Ríos. Der Bereich E.on E&P - also der Erwerb von Anteilen an Öl- und Gasfeldern oder Lizenzen für die Exploration und Produktion - sei ebenso ein Hemmschuh wie der deutlich geringere Anteil des sichereren regulierten Geschäfts. Die E.on-Aktie hält er daher für hoch bewertet und sieht sie dem Sektor hinterherlaufen.

Jahreshoch im Visier
DER AKTIONÄR teilt die positivere Einschätzung für RWE im Vergleich zu E.on insbesondere mit Blick auf die Energiewende zwar nicht, hält aber nicht zuletzt aus charttechnischer Sicht durchaus kurzfristig deutlichere Kurssteigerungen für möglich. Derzeit läuft die RWE-Aktie direkt in Richtung des 2014er-Jahreshochs bei 30,73 Euro. Gelingt hier der Ausbruch nach oben, dürften nach der langen Durststrecke Anschlusskäufe folgen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Top-Gewinner RWE: Neuer Schwung dank Trump?

Im schwachen Marktumfeld führt RWE den DAX am Montag an. Defensive Aktien wie die Versorger oder auch Vonovia und Fresenius profitieren von der zunehmenden Unsicherheit an den Märkten vor der Vereidigung des neuen US-Präsidenten Donald Trump am Freitag. RWE bekommt zudem Schwung durch eine bullishe … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE-Aktie: Ein weiter Weg

Zu Jahresbeginn pendelt der Kurs der RWE-Aktie weiter um die 12-Euro-Marke. Die Ankündigung, dass der Konzern die Kosten für die Atommüll-Endlagerung auf einen Schlag zahlen will, hat keinen Schwung verliehen. Für die DZ Bank bleibt der Versorger dennoch eine Kaufempfehlung. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE-Aktie: Das Geld ist wieder da

In den vergangenen Jahren hatten die Anleger bei RWE wenig Grund zur Freude. Der Start in das neue Jahr 2017 ist aber gelungen. Schwung lieferten Aussagen von Konzernchef Rolf Martin Schmitz, dass die Kosten für die Atommüll-Endlagerung auf einen Schlag gezahlt werden sollen. Es stellt sich die … mehr