RWE
- Maximilian Völkl

RWE: DAX-Spitze – das steckt dahinter

Am Freitag führt RWE den DAX deutlich an. Der Versorger setzt den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen damit fort und klettert in Richtung weiteres Jahreshoch. Die Ursache für den erneuten Anstieg ist einfach zu finden. Oddo Seydler hat das Kursziel deutlich angehoben.

Analyst Louis Boujard hat sich äußerst positiv zur neuen Situation bei RWE geäußert. Nach dem Börsengang von Innogy stehe der Versorger finanziell anscheinend wieder auf festen Füßen. Die Übertragung der Atommüll-Rückstellungen verbessere zudem das Risikoprofil. Ebenfalls positiv: Die Hoffnung auf einen steigenden Strompreis.

Das alles würde laut Boujard derzeit eine attraktive Bewertung ergeben. Er hob das Kursziel von 11,50 auf 18,50 Euro an und stufte die Einschätzung von „Neutral“ auf „Kaufen“ hoch. Auf dem aktuellen Niveau sieht der Experte damit ein Potenzial von etwa 20 Prozent.

Favorit Innogy

Die Bewertung bei RWE ist niedrig. Allerdings muss der Konzern mit dem Fokus auf die konventionellen Kraftwerke erst nachweisen, dass das Modell zukunftsträchtig ist. Zudem ist die finanzielle Abhängigkeit von den Innogy-Dividenden hoch. RWE bleibt deshalb hochspekulativ. Mehr Sicherheit bietet in der Branche die Tochter Innogy mit einer Dividendenrendite von 4,7 Prozent. Das Kursziel lautet 42 Euro.

 


 

Gierig. Verliebt. Panisch.

Autor: Jessica Schwarzer
ISBN: 9783864702143
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Der größte Feind eines jeden Anlegers schaut ihm jeden Morgen aus dem Spiegel entgegen. Lernen Sie jetzt, wie Sie sich auf dem Weg zum Wohlstand nicht mehr selbst im Weg stehen! Unsere Psyche spielt uns gerne Streiche. Auch an der Börse stolpern wir regelmäßig über mentale Fallstricke. Sind wir im Plus, wollen wir dieses Gefühl konservieren – und verkaufen viel zu früh. Sind wir im Minus, wollen wir es nicht wahrhaben und bleiben auf Verlusten so lange sitzen, bis aus einem kleinen Minus ein dicker Krater im Depot geworden ist. Keine Bange – so geht es den meisten. Schuld sind Emotionen wie Gier, Panik, Verliebtheit oder Ignoranz, die auch vor unserem Geld nicht haltmachen. Handelsblatt-Journalistin Jessica Schwarzer zeigt in ihrem neuen Buch, in welche Psychofallen Anleger am häufigsten tappen und mit welchen Mitteln sie sich vor sich selbst schützen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Schwarzer Mittwoch

Die Gewinnwarnung von Innogy schockt am Mittwoch den Versorgersektor. Nachdem die Aktien der Branche in diesem Jahr bislang sehr gut gelaufen sind, wurden viele Anleger von der schlechten Nachricht auf dem falschen Fuß erwischt. Im DAX tragen RWE und E.on deutlich die rote Laterne. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Die Bullen sind zurück

Mit einem deutlichen Plus zählt die RWE-Aktie am Freitag im freundlichen Marktumfeld zu den stärksten Werten im DAX. Die gute Branchenstimmung im Versorgersektor, die anstehende Konsolidierung und bullishe Analystenstimmen verleihen dem Kurs Schwung. Auch das Chartbild stimmt inzwischen wieder. mehr