RWE
- Thorsten Küfner - Redakteur

RWE: Aktie steigt fast 5 Prozent – was ist hier los?

Drei Aktien stechen im DAX im heutigen Handel positiv heraus: BASF, deren Öl- und Gastochter Wintershall vom gestrigen OPEC-Deal profitiert (siehe unter: BASF: Gewinner der OPEC-Einigung – Aktie glückt der Ausbruch), E.on und vor allem RWE. Was sind die Gründe für die große Beliebtheit des Versorgers.

Der Hauptgrund sind vor allem die höheren Großhandelspreise bei Strom. So haben sich diese vor allem wegen eines Engpasses im Nachbarland Frankreich um 20 Prozent verteuert und notieren mittlerweile auf dem höchsten Niveau seit Herbst 2015.

Indes scheint die RWE-Tochter bei vielen Investoren sehre beliebt zu sein. Anders als bei E.ons Uniper verfügt die RWE-Tochter über durchaus gute Zukunftsperspektiven.

Darüber hinaus hat die RWE-Aktie im frühen Handel ein neues Kaufsignal generiert. Der Weg nach oben wäre nun vorerst frei bis etwa 16,50 Euro.

Mutige können zugreifen
Währen sowohl die Aktien von E.on als auch von Uniper eher unattraktiv erscheinen, können mutige Anleger bei RWE durchaus einen Fuß in die Tür stellen. Die Aktie ist aktuell nach Adidas der zweitstärkste DAX-Titel im laufenden Jahr. Erfahrungsgemäß laufen Papiere, die in den ersten neun Monaten stark waren, meist auch im Schlussquartal relativ ordentlich. Zudem sorgt die attraktive Tochter Innogy für Fantasie.


 

Sinn und Unsinn an der Börse

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864701801
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Expertenratschlägen kann man guten Gewissens vertrauen? Um die geheimnisvollen Hedgefonds sollte Otto Normalanleger lieber einen großen Bogen machen? Volatilität frisst Renditen auf? Lauter beliebte Börsen-„Wahrheiten“ – die sich als falsch oder zumindest zweifelhaft erweisen, wenn man genauer hinsieht. Jack Schwager geht in die Tiefe und deckt Fehleinschätzungen, Irrtümer und Missverständnisse auf. Nach der Lektüre wissen die Leser, wie die Märkte wirklich funktionieren und welche Lehren Kleinanleger wie Finanzprofis daraus ziehen sollten.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Vier Probleme!

Seit dem Börsengang der Tochter Innogy verbleibt bei RWE lediglich das konventionelle Energiegeschäft. Der DAX-Konzern muss nun beweisen, dass mit den alten Kraftwerken und der 77-Prozent-Beteiligung an der grünen Tochter ein zukunftsfähiges Modell entstanden ist. Vier Probleme müssen gelöst werden. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Die Probleme der Energiewende

Die Bedeutung der klassischen Kraftwerke hat in den vergangenen Jahren deutlich nachgelassen. Über 30 Prozent des Stromverbrauchs decken die Erneuerbaren Energien bereits ab. Bei der Einspeisung haben diese per Gesetz Vorrang. Aufgrund der jüngsten Ereignisse fordert RWE jetzt jedoch eine Reform … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Wird der nächste Trend verschlafen?

Deutschlands große Versorger E.on und RWE leiden seit Jahren darunter, dass sie die Energiewende zu lange ignoriert haben. Durch die Abspaltungen ihrer Tochtergesellschaften Uniper und Innogy haben die Konzerne versucht, auf die veränderte Marktsituation zu reagieren. Nun drohen sie allerdings den … mehr