RTL Group
- Jonas Groß - Volontär

RTL Group überrascht positiv – höheres Kursziel

Die französische Großbank Societe General hat das Kursziel für die RTL Group von 86 auf 87 Euro angehoben. Grund waren die letzte Woche veröffentlichten Jahreszahlen. Die Daten seien nach Meinung der Analysten positiver als erwartet. Die Einstufung beließen die Experten auf „Hold“.

Nach den Geschäftszahlen für 2014 ging der Umsatz der RTL Group im vergangenen Jahr um 0,3 Prozent auf knapp 5,8 Milliarden Euro zurück. Das Konzernergebnis sank um rund ein Viertel. Der operative Gewinn fiel allerdings nur minimal. Nach Einschätzung des Analysten Laurent Picard habe der Medienkonzern insgesamt etwas besser als erwartet abgeschnitten. Das operative Ergebnis sei stabil.

Neuerungen im Online-Geschäft

Trotz des durchwachsenen Geschäftsjahres 2014 ist DER AKTIONÄR der Meinung, dass RTL auf den Wachstumspfad zurückfinden wird. Der Medienkonzern hat erkannt, dass heutzutage vor allem Teenager über Tablet oder Smartphone fern sehen. Videos sind hierbei voll im Trend. Dabei boomen etwa Videos mit Schminktipps oder Modediskussionen. Allein der größte Fashion-Channel auf Youtube, Stylehaul, erreicht pro Monat 900 Millionen Klicks. Der Anteil an Stylehaul wurde von der RTL Group Ende 2014 auf 94 Prozent erhöht. Analysten glauben, dass allein bei Stylehaul der Umsatz von zwei Millionen in diesem Jahr in vier Jahren auf über 100 Millionen Euro regelrecht explodieren könnte.

Außerdem werden klassische TV-Serien wie „Bauer sucht Frau“ per Video-on-Demand im Internet angeboten. Der Zugriff ist hierbei frei. Um die optimale Vermarktung der Onlinewerbung kümmert sich RTL dank der Übernahme des Videowerbung-Marktplatzes SpotXchange gleich selbst. Ein gutes Investment. Schließlich erwarten Marktforscher eine Vervielfachung der globalen Internet-Videowerbung von 2,7 Milliarden Dollar im Jahr 2013 auf 15,4 Milliarden bis 2018. RTL geht mit der Zeit. Europas führende Sendergruppe wird ihren Digital­umsatz innerhalb weniger Jahre auf zehn Prozent der Umsätze steigern (weitere Details finden Sie hier).

 

Laufen lassen

DER AKTIONÄR ist der Meinung, dass der kurzfristige Gegenwind auf der Margenseite bald überwunden sein dürfte. Mit der noch immer attraktiven Dividendenrendite von 4,1 Prozent und dem anhaltenden Aufwärtstrend bleibt die RTL-Aktie gut im Rennen. Seit der Empfehlung im Dezember liegt der MDAX-Titel bereits 13 Prozent im Plus. Investierte Anleger lassen diese Gewinne laufen. Neueinsteiger bevorzugen derzeit allerdings den etwas stärker aufgestellten Konkurrenten ProSiebenSat.1.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Totaler Video-Boom

Ein Fernseher und zwei Programme – die TV-Welt war zu Uropas Zeiten einfach und gemütlich. Im Vergleich dazu findet gerade eine Explosion von Bewegtbildern statt. Mittlerweile gibt es 80 klassische TV-Programme. Hinzu kommen Internetvideos, die per Smartphone, Tablet oder PC in immer größerer … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Dividenden-Riese RTL: Content is King

Die RTL Group kämpft mit Gegenwind in Frankreich und den Niederlanden. Gut lief es dagegen in Deutschland, wo die Werbeeinnahmen dank der starken Konjunktur anzogen. Zusammen mit dem stark wachsenden Digitalgeschäft reichte das für ein Umsatzplus von 3,8 Prozent auf 6,03 Milliarden Euro, wie die … mehr